Stets einsatz- und hilfsbereit

In der Generalversammlung ehrte die bisherige Führungsspitze der Feuerwehr Speinshart zahlreiche Aktive für ihren langjährigen Einsatz. Zudem erhielten zwei Brandschützer das Maschinisten-Abzeichen. Unser Bild zeigt die Geehrten mit dem bisherigen Kommandanten Andreas Morgner (rechts) und dem scheidenden Vorsitzenden Günther Diepold (Dritter von rechts). Bild: do
Lokales
Speinshart
20.03.2015
11
0

Im Klosterdorf regiert der Gemeinsinn. Allen voran sind es die aktiven Brandschützer, die das Feuer der Ehrenamtlichkeit vorantragen. Ob es brennt, eine technische Hilfeleistung notwendig wird oder eine Verkehrsabsicherung ansteht: Der scheidende Kommandant Andreas Morgner konnte stets mit bis zu 93 Aktiven rechnen.

Der Chef der Brandschützer zeichnete in der Jahreshauptversammlung der Wehr von seinen Männern ein Bild der Einsatz- und Hilfsbereitschaft. In seinem Bericht für das Jahr 2014 erinnerte Andreas Morgner an insgesamt 27 Einsätze. Der Kommandant bilanzierte unter anderem vier Brandeinsätze und acht technische Hilfeleistungen sowie Sicherheitswachen, das Absichern von Vereinsfesten und Verkehrsregelungen.

Auf die Einsätze seien die Kameraden bestens vorbereitet, versicherte der Redner: "Übungen und Arbeitseinsätze nehmen einen hohen Stellenwert ein." Er verwies auf Übungen im Kloster und bei der Firma Novem, auf einen Erste-Hilfe-Kurs sowie auf Testeinsätze mit Atemschutz und der neuen Wärmebildkamera. Ferner informierte er über Maschinisten-Lehrgänge und die Teilnahme an Kommandanten-Versammlungen sowie Digitalfunk-Einweisungen.

Kurz war der Blick auf den gesellschaftlichen Teil: Morgner sprach die Mithilfe der Wehr bei der Primiz von Pater Lukas und den Faschingsball an. Als wertvolle Ergänzung der Geräteausstattung und des Atemschutzes bezeichnete der Kommandant den Kauf einer Wärmebildkamera.

"Zwölf Jahre sind genug"

Verbunden mit dem Dank an die Wehrmänner und den Vorstand gab Andreas Morgner den Verzicht auf eine weitere Amtsperiode als Kommandant bekannt. "Zwölf Jahre sind genug; neue Köpfe bringen neue Ideen und frischen Wind", befand der Chef der Aktiven. Als letzte Amtshandlung zeichnete der Kommandant gemeinsam mit Vorsitzendem Günther Diepold, Kreisbrandmeister Daniel Beaudet und Bürgermeister Albert Nickl aktive Kameraden für langjährige Mitgliedschaft und für Maschinisten-Prüfungen aus. Für 40-jährige Zugehörigkeit wurden Wolfgang Meyer und Georg Müller geehrt. Seit 30 Jahren sind Ludwig Beer, Peter Neukam und Johannes Schinner aktive Wehrmänner. Robert Kausler gehört seit 20 Jahren zu den Brandschützern.

Für zehn Jahre Feuerwehrdienst wurden ausgezeichnet: Sebastian Haimerl, Michael Höllerl, Johann Meyer, Thomas Nickl, Tobias Scherl und Tobias Traßl. Für das Bestehen des Maschinisten-Lehrgangs händigte der Kommandant Michael Höllerl und Florian Lehner das entsprechende Abzeichen aus.

Wärmebildkamera

Mit 20 Atemschutzgeräteträgern stehe die Feuerwehr Speinshart sehr gut da, urteilte Atemschutzwart Andreas Stadler. Der neue stellvertretende Kommandant berichtete von einer aktiven Truppe und gratulierte Stefan Neubauer und Christopher Neukam zum erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs. Stadler informierte über einen Brandeinsatz mit zwei Atemschutzgeräteträgern der Speinsharter Wehr sowie Übungen im Klosterhof und mit der Wärmebildkamera.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.