Viel Arbeit, viele Höhepunkte

Schon an der Neuanlage des Schulgartens waren die Gartenfreunde maßgeblich beteiligt. Nun überreichte Vorsitzender Josef Höllerl Förderlehrerin Maria Neumann einen 250-Euro-Gutschein für weitere Anschaffungen, wie Beerensträucher für die Naschecke. Bild: jhö
Lokales
Speinshart
24.01.2015
2
0

Ein "Leuchtturm im Kreis- und Bezirksverband und darüber hinaus" - das ist nach Ansicht von Bürgermeister und Kreisvorsitzendem Albert Nickl der Gartenbauverein. Die vielen beispielhaften Aktionen besäßen Vorzeigecharakter, lobte er in der Jahreshauptversammlung.

(jhö) Mit einer Präsentation hatte zuvor Vorsitzender Josef Höllerl das arbeitsreiche, mit vielen Höhepunkten gespickte Vereinsjahr Revue passieren lassen. Mit Fachvorträgen, Besichtigungen und Kursen sei genau das Interesse der Mitglieder getroffen worden, was die Besucherzahlen bestätigten.

Höllerl erinnerte an die Abende zum Thema "Pflanzen für Balkon und Kübel" und "Basteln von Adventsbäumchen aus Moos" sowie den Schnittkurs auf der Streuobstwiese am Barbaraberg. Auch habe es wieder eine Sammelbestellung für Obstbäume, Beerensträucher und Weinstöcke gegeben. Die den Obstliebhabern zur Verfügung gestellten Edelreiser fanden ebenfalls großes Interesse, informierte der Vorsitzende.

Große Apfelausstellung

Im Juli fuhren die Gartler nach Bayreuth und bestaunten das parkähnliche Grundstück von Veit Braun und Sissy Thammer, der Kulturmanagerin und Intendantin des Festivals junger Künstler. Ein absoluter Höhepunkt im Vereinsjahr sei der Festabend mit Gottesdienst und Mitgliederehrung zum 25-jährigen Bestehen gewesen, merkte Höllerl an. Als "sehr gelungen" bezeichneten die Gäste die Saal-, Tisch- und Bühnendekoration bei der Priesterweihe und der Primiz von Frater Lukas, freute er sich.

Der Vorsitzende erinnerte an die Apfelausstellung mit über 30 Sorten aus Speinshart und den umliegenden Orten. Die beiden Pomologen Michael Altmann und Martin Schanderl hatten alle Hände voll zu tun, um die mitgebrachten Äpfel zu bestimmen. In der Gemeinde waren die Gartenfreunde beim Lichtmess-Empfang im Kloster vertreten und hatten am Primizwochenende den Bonverkauf für das Essen übernommen.

Eine besondere Ehre für den Obst- und Gartenbauverein war die Auszeichnung mit dem Umweltpreis im Oktober. Landrat Andreas Meier überreichte die Urkunde und 1000 Euro Preisgeld als Anerkennung für die Anlage des Schulgartens und die beispielhafte Jugendarbeit.

Bezirk zu Gast

Die Mitarbeit im Kreis- und Bezirksverband ist für die Speinsharter ebenfalls selbstverständlich. Höllerl erinnerte an die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung zum "Tag der offenen Gartentür" in der Haberlandgemeinde Kirchendemenreuth, die Besuch der Frühjahrs- und der Herbstversammlung in Neustadt am Kulm und Bernstein sowie bei der 125-Jahr-Feier in Pressath und die Ausrichtung der Bezirksversammlung in Speinshart.

Glückwünsche zum Geburtstag von Mitgliedern, das Überreichen von Infomappen an "Häuslebauer" und die Ausgabe von zwei Stammbäumen an junge Familien, die Nachwuchs bekommen hatten, rundeten das Programm ab. Lohn für dieses umfangreiche Aktionsspektrum waren erneut einige Neuaufnahmen.

Förderlehrerin Maria Neumann dankte im Auftrag von Schulleiter Franz Ficker für die Unterstützung der Grundschule mit der Neuanlage des Schulgartens sowie durch Material- und Sachspenden. Sichtlich beeindruckt von den vielen Mitgliedern über die Gemeindegrenze hinaus und den besonderen Veranstaltungen war Pfarrer Pater Adrian.

In seinem Grußwort betonte er, dass Blumen Menschen verbinden. Die Zusammenarbeit mit der Pfarrei sei bestens, was mit dem tollen Tisch- und Blumenschmuck bei Primiz und Priesterweihe sichtbar zum Ausdruck gebracht worden sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.