Außergewöhnliches Zusammenspiel bei den Speinsharter Barocktagen von 17. bis 20. September
Architektur, Kunst und Musik

Vermischtes
Speinshart
11.09.2015
0
0
(do) Erstmals verbindet ein ganzes Wochenende die kostbarsten Schätze des Barocks in lebendiger Tradition, Musik und Architektur. Das barocke Kleinod der Klosterkirche Speinshart wird unter dem Motto "Gloria per Musicam" zum Kristallisationspunkt eines einmaligen Musikfestivals. Barocke Klänge werden vom Donnerstag, 17. September, bis Sonntag, 20. September, in die Region getragen. Bei diesem Festival wird es aber nicht nur Musik geben.

Barocktage nennt sie der umtriebige Leiter der Internationalen Begegnungsstätte Speinshart. Pater Lukas Prosch lädt zu einem besonderen Konzertprogramm ein. An historischen Orten und auf historischen Wegen erklingt die festliche Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Unterschiedliche Veranstaltungsformen bringen Vielfalt in das Programm. Von Festkonzerten in der Klosterkirche über Konzerte in Irchenrieth, Eschenbach und Oberbibrach, einem musikalischem Spaziergang auf dem alten Wallfahrtsweg zum Barbaraberg bis hin zu moderierten Konzerten für Kinder und Schüler.

Pater Lukas: "Es geht um Religion, um Bildung und eben auch um viel Musik". Das Festival sei eingebunden in Orte und Geschichte. Mit dem künstlerischen Leiter Felix Görg vom Michaelis Consort aus Leipzig nannte der Prämonstratenser-Chorherr die festlichen Tage ein Zusammenspiel von Architektur, Kunst und Musik.

Mit den Barocktagen Speinshart 2015 wird eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen. Das Musikfestival wird vom Kloster Speinshart organisiert. Die Gesamtleitung hat Pater Lukas Prosch. Die künstlerische Leitung übernimmt das Ensemble Michaelis Consort aus Leipzig, vertreten durch Felix Görg. Die auftretenden Künstler gehören alle einer neuen Generation der historischen Aufführungspraxis an, die mit ihrer Begeisterung für die Musik auf den internationalen Bühnen unterwegs sind und zahlreiche Preise gewinnen konnten.

Ihr musikalisches Zentrum sind Werke des Hochbarock: von bedeutenden Meistern wie Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann, aber auch von Meistern aus dem Orden der Prämonstratenser wie Pater Isfried Kayser. Hinzu kommen Komponisten aus der weiteren Region wie etwa der Benediktinerpater Johann Valentin Rathgeber und Johann Philipp Krieger. Zudem wird an den Barocktagen erstmals wieder Musik aus dem Archiv des Klosters Speinshart aufgeführt. An der musikalischen Gestaltung beteiligt sind neben "Michaelis Consort" und "Musicarius" die "Neue Polnische Capelle", der Projektchor "Barocktage Speinshart" und ein Barockorchester auf historischem Instrumentarium.

Eröffnet werden die Barocktage in Speinshart am Freitag, 18. September, um 19.30 Uhr mit einem großen Festkonzert des Michaelis Consort in der Klosterkirche. Weiterer Höhepunkt ist der sonntägliche Gottesdienst mit Abt Hermann Josef Kugler ergänzt durch Musik des Barocks. Der Prämonstratenser-Chorherr Isfried Kayser komponierte 1742 eine eindrucksvolle Messe. Im Archiv der Klosterpfarrei Speinshart wurden seine Kompositionen über Jahrhunderte aufbewahrt und finden erstmals zu den Barocktagen Speinshart eine Aufführung in neuer Zeit innerhalb der Liturgie. Die Pontifikalmesse verspricht ein besonderes Erlebnis für alle Mitfeiernden zu werden. Neben den Musikern der beiden Ensembles "Michaelis Consort" und "Musicarius" hat der Projektchor der Barocktage Speinshart seinen ersten Auftritt in diesem Gottesdienst.

Zudem setzen sich die Macher kritisch mit der kunstschaffenden Epoche aus der Perspektive des 21. Jahrhunderts auseinander. So gibt es beispielsweise Konzerte für Schüler. Ungebunden sind auch die Konzertstandorte. Auf der Agenda steht auch ein Sonderkonzert im Heilpädagogischen Zentrum (HPZ) Irchenrieth. "Heimspiel - Wir kommen zu Ihnen" ist es überschrieben und wird am Donnerstag, 17. September, in der Kapelle des HPZ Irchenrieth stattfinden. Weitere Konzerte sind in Oberbibrach und in Eschenbach geplant. "Wir wollen die Region einbinden", so Felix Görg zu den Barocktagen.

Die Region kann die Barocktage auch aktiv mitgestalten und den Tagen im wahrsten Sinne des Wortes eine Stimme verleihen. Im Projektchor sind Teilnehmer höchst willkommen. Insgesamt sind rund 15 Veranstaltungen geplant. Konzerte, Einführungen, Vorträge, Workshops und Führungen. Das geplante Programm und alle Informationen zu den Barocktagen Speinshart gibt es auf www.kloster-Speinshart.de/ barocktage.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.