Dalmatiner-Spezialausstellung
Treffen der Schwarzgepunkteten

Josef Kaufmanns großer Wurf: Die Welpen "Vom Klosterblick" sind auch bei der Schau am Sonntag. Bild: do
Vermischtes
Speinshart
09.06.2016
106
0

Schon die Könige und Fürsten hatten eine Vorliebe für schwarz-weiß getupfte Schönheiten. Für Dalmatiner-Züchter und Freunde ist Tremmersdorf am Sonntag, 12. Juni, der Nabel der Welt.

Aus allen Bundesländern und aus den Nachbarstaaten treffen sich die Züchter mit ihren Rassehunden zur Spezialausstellung auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins Tremmersdorf/Speinshart. Gleichzeitig nimmt der Dalmatiner-Verein Deutschland (DVD) die "Kür" der wertvollen Vierbeiner zum Anlass, die Züchter und Mitglieder am Samstag, 11. Juni, ab 13 Uhr zur deutschlandweiten Jahreshauptversammlung zu bitten.

Schlank und freundliches Wesen, gut proportioniert, gerade Rückenlinien, eleganter Hals, bernsteinfarbene Augen, edler Körper, weiß mit schwarz oder braun getupft. Diese Bedingungen lesen sich wie die Ausschreibung zu einem Schönheitswettbewerb. Jedenfalls werden die schönen Dalmatiner auf dem weitläufigen Gelände des Tremmersdorfer Kleintierzuchtvereins eine Augenweide sein. Edel und stolz, eben zu königlichen Hoheiten passend, haben die Vierbeiner am Sonntag ihren großen Auftritt.

Warum eigentlich in dem so beschaulichen Oberpfälzer Dorf Tremmersdorf? Der international bekannte einheimische Züchter Josef Kaufmann aus Haselbrunn ist mit tatkräftiger Unterstützung seiner Familie im Tremmersdorfer Züchterheim und auf dem Prüfungsgelände Co-Gastgeber für die größte Dalmatiner-Schau Deutschlands. Offiziell lädt die Spezial-Ausstellung Regionalgruppe Süd des deutschen Dalmatiner-Vereins zu dieser Spezial-Ausstellung

Sonderleiter Kaufmann und die neue Regionalvorsitzende Nicola Zettler aus Altenstadt bei Ulm, sie trat in die Fußstapfen des langjährigen Präsidenten Dr. Franz Pfannenschmid, führen am Sonntag gemeinsam Regie. Für Kaufmann ist die Veranstaltung nicht neu. Seit über 20 Jahren richten die Kaufmanns nun die Schau aus. Gemeldet sind 46 Vierbeiner mit Züchtern aus ganz Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz. Kaufmanns Ehefrau Elfriede, Tochter Carina und Schwiegersohn Martin Grabowski sind vorbereitet auf eine glanzvolle "Modeschau".

Aber keine Ausstellung und Zuchtschau ohne Prüfer. Am Sonntag ist es eine Expertin aus Belgien: Die kritischen Blicke von Richterin Liliane De Ridder-Onghena entscheiden über Gütesiegel und Zuchtzulassungen, erläuterte Kaufmann. Die Liste der 46 Bewerber liest sich einfallsreich. Da stellen sich "Berühmtheiten" mit von- und zu-Titeln vor. Champions mit polnischen und slowakischen Auszeichnungen gehören zu den Stars und "Alpensieger" machen neugierig.

Die Benotungen reichen von der "Puppy-Klasse" der bis sechs Monate alten Jungtiere bis zur Champions-Klasse mit Titelnachweis. Auch die Veteranen unter den Schönheiten bekommen eine Siegchance. Die Begutachtung erfolgt nach den Regeln des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH). Spannung verspricht für manchen Züchter auch ihr Antrag auf Zuchtzulassung. Die Prüfung ist anspruchsvoll und mit vielen Bedingungen verbunden. Für Interessenten ist das Treffen am Sonntag, 12. Juni, ab 10 Uhr geöffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.