Ein Brot und Infos, bitte!
Speinsharter Kloster erweitert Sortiment mit regionalen Produkten

Großzügig und übersichtlich präsentiert sich der erweiterte Informations-Punkt des Klosters Speinshart. Im barocken Kreuzgang steht für die Besucher eine große Auswahl an Publikationen zur Verfügung. Bild: do
Vermischtes
Speinshart
02.08.2016
59
0

Großzügig, übersichtlich und einladend: die Neugestaltung und Erweiterung des Info-Punktes des Klosters Speinshart erhält viel Lob. "Mit der Klostersanierung und dem Aufbau einer Internationalen Begegnungsstätte wird das Interesse an der Speinsharter Prämonstratenser-Abtei immer größer", begründet Pater Andreas Hamberger die Neugestaltung der Anlaufstelle für die Besucher des Klosterdorfes Speinshart.

Nach der Erweiterung strahlt der Bereich im prachtvollen barocken Kreuzgang gleich neben dem Haupteingang zur Internationalen Begegnungsstätte und des restaurierten Innenhofes eine gastliche Atmosphäre aus. Der "Point" präsentiert sich als eine Mischung von Information und Klosterladen. Angeboten wird eine große Auswahl an Publikationen über das Kloster und die Region. Erhältlich ist auch eine Vielzahl von Flyern über die Veranstaltungen der Internationalen Begegnungsstätte.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Klosterprodukte. Die Auswahl wird immer größer. Ob gute Tropfen aus dem Weinland Franken - angeboten als Klosterwein, süffiges Klosterbier aus der Region oder würziges Klosterbrot, die Auswahl herzhafter Produkte ist verführerisch. Blütenhonig aus einem Imkerstand im Klostergarten, Quittengelee, Preiselbeeren und ein Holunderblüten-Traum können Besucher kaufen.

Speinsharter Apfelglühwein, Apfelsaft aus eigenem Obstanbau und ein spritziger Secco-Riesling werden ebenso angeboten. Zu den Verführungen gehören auch die Klosterliköre. Gefragt sind die "Oberpfälzer Schlehe" und ein Himbeer-Quitten-Schlehen-Trunk. In den Regalen stehen Marmeladen und weitere fruchtige Aufstriche. Auch ein kleines "Eine Welt"-Sortiment mit Kaffee, Tee und Schokoladen verführt zum Kauf. Ab Spätherbst gehören dann wieder Lebkuchen und Pralinen zu den Verkaufsschlagern.

Betreut wird der Infopunkt von ehrenamtlichem Personal. Der Gewinn dient für die weitere Sanierung der Klosteranlage. In der Regel sind Info-Point und Klosterladen an Sonn- und Feiertagen von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet. Zu besonderen Ereignissen und Veranstaltungen lädt auch das "Café im Kreuzgang" ein. Weil aus Mitteln des sogenannten Leader-Programms cofinanziert, wird es in nächster Zeit noch eine offizielle Eröffnung und Vorstellung des Informationszentrums geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kloster Speinshart (82)Pater Andreas Hamberger (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.