Kindergarten: Polizist erklärt Verkehrszeichen und Signale
Farbenwunderwelt am Straßenrand

Bei Rot aufpassen und stehen, bei Grün gehen: Die Farbenlehre des Straßenverkehrs lernten die "Igel- und Mäusekinder" des Speinsharter Kindergartens von Polizei-Verkehrserzieher Christian Simon. Bild: bjp
Vermischtes
Speinshart
23.11.2016
11
0

"Bunte Farbenwunderwelt - hier hinein bin ich gestellt", lautet das Jahresmotto im Kindergarten. Bunt geht es auch im Straßenverkehr zu, wenn die Farben der Ampeln und Verkehrszeichen auf einen Blick signalisieren, was zu beachten, zu tun und zu lassen ist. Wie "kinderleicht" es ist, diese Signale zu verstehen, lernten die Mädchen und Buben der Gruppen "Igel" und "Mäuse" von Polizeihauptkommissar Christian Simon.

Die Anregung zu der vergnüglich-lehrreichen "Polizeistunde" hatte Simons Kollege Dieter Schober gegeben, dessen Sohn Maximilian die Kindertagesstätte besucht. Geduldig und kindgerecht erklärte Christian Simon den Kleinen den Sinn der Farben und Zeichen am Straßenrand, wobei er insbesondere auf die Warnfarbe Rot einging. Auch stellte der Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Eschenbach Dienstkleidung und -utensilien der Beamten vor.

Am spannendsten war für die "Igel"- und "Mäuse"-Kinder der Blick ins Polizeiauto. Vor allem das Martinshorn begeisterte die Kleinen, aber auch die Kelle zum Herauswinken verdächtiger Fahrzeuge hatte es ihnen angetan. "Die Polizisten haben sogar einen Besen im Auto, da können sie dann kehren, wenn ein Unfall ist", staunte ein Mädchen.

"Unsere Kinder waren beeindruckt von Herrn Simons Besuch", verriet schmunzelnd Kindergartenleiterin Waltraud Wagner: "Sie haben eine Menge dabei gelernt, und obendrein ist 'Polizei' nun für einige Zeit ihr Lieblingsspiel."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.