Kleintierzuchtverein feiert Jubiläum
Bote des Glücks

Josef Kaufmann leitet souverän seit der Gründung 1991 den Kleintierzuchtverein. Bild: do
Vermischtes
Speinshart
31.08.2016
77
0

"Silberhochzeit" feiert am Sonntag der Kleintierzuchtverein Speinshart und Umgebung. 25 Jahre nach der Gründung jubilieren die Mitglieder im Züchterheim kräftig. Das besondere dieser Vereinsgeschichte: Seit einem viertel Jahrhundert ist der Vorsitzende immer noch der "alte".

Tremmersrf/Speinshart. (do) 1991 wählten 28 Mitglieder den leidenschaftlichen Züchter Josef Kaufmann zum Vorsitzenden. Der Haselbrunner bestimmt nun seit der Gründung die Geschicke des Vereins - eine äußert seltene Konstellation. Auch im Jubiläumsjahr steht der Name auf der Vorstandsebene ganz oben. In anderen Bereichen der Tierzucht machte sich Kaufmann ebenfalls einen Namen. Auf Schritt und Tritt begleitet ihn ein rassiger Dalmatiner. Seine Dalmatiner-Zucht "vom Klosterblick" ist ihm heilig. Die Zuchtschauen und Schönheitsprüfungen für Dalmatiner in Tremmersdorf sind ein Muss.

Vereinsheim und Lokal


Der Eschenbacher Lorenz Zitzmann erklärte sich bereit, die Funktion des Zuchtwartes zu übernehmen. Beide Tierliebhaber - Zitzmann und Kaufmann - gehörten davor zur Züchtergemeinschaft Eschenbach. Nach Meinungsverschiedenheiten mit dem "Stammverein" entstand eine neue Gruppierung in der Nachbarschaft.

Schon bei der Gründung hatten sich die Pioniere der neuen Züchtergemeinschaft zum Ziel gesetzt, ein eigenes Vereinsheim zu bauen. Fündig wurden die Gründer im Gewerbegebiet Tremmersdorf. Im Jahr 1995 begannen die Arbeiten, ein Jahr später war die Ausstellungshalle mit Gastwirtschaft fertig. Heute führt Elisabeth Pscherer mit ihrem Team das Lokal, das besonders an den Wochenenden mit bayerischen Schmankerln viele Besucher anlockt.

Für Sanftmut, Treue und Poesie hat Kaufmann auch ein Händchen. Er schwört auf die Symbolik weißer Tauben als Boten des Glücks und des Friedens. Deshalb setzt er mit Unterstützung der Familie die "Rennpferde des kleinen Mannes" als Botschafter des ewigen Glücks ein. Vor allem bei Hochzeiten bekommen Paare Gelegenheit, schneeweiße Vögel in den Himmel steigen zu lassen.

Feier zum Jubiläum


Einen schönen Tag verspricht Kaufmann auch für Sonntag, 4. September, wenn der Verein Jubiläum feiert. Der Festtag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Halle des Züchterheimes. Die Messe zelebriert Pfarrer Adrian Kugler. Danach folgt ein Frühschoppen mit Weißwurst-Brotzeit. Züchterfreund Klaus Lingl unterhält die Gäste musikalisch.

Am Nachmittag zeigen die neu formierten Speinsharter Klosterbläser ihr Können. Sie spielen ab 14 Uhr auf. Auch eine Ehrung der Gründungsmitglieder ist vorgesehen. Zusätzlich besteht für die Besucher am Sonntagnachmittag zur besten Kaffeezeit eine Riesenauswahl am Torten- und Kuchenbüfett.

Als Ehrengäste erwartet Vorsitzender Josef Kaufmann Bürgermeister Albert Nickl in Vertretung des Landrats und Rainer Bauer aus Störnstein als Kreisvorsitzenden der Kleintierzüchter und Vertreter des Bezirksverbandes. Der zweite Akt der Jubiläumsfeier folgt Ende November mit einer Lokal- und Jubiläumsschau für Hühner und Tauben.

Ämter des KleintierzuchtvereinsDie Vereinsspitze, die die Jubiläumsfeier organisiert, setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Josef Kaufmann (Vorsitzender und Zuchtwart für Hühner und Tauben), Thomas Edl (zweiter Vorsitzender), Elfriede Kaufmann (Schatzmeisterin), Sebastian Böhm (zweiter Kassier), Elisabeth Pscherer und Claudia Edl (Schriftführerinnen) sowie Bettina Staufer (Ringwart). Als Beisitzer fungieren Thomas Müller und Vater und Sohn Alexander sowie Sebastian Böhm. Besondere Verantwortung trägt auch Jürgen Grabowski. Er vermittelt den derzeit 15 Kindern und Jugendlichen den artgerechten Umgang mit Kleintieren und das Verständnis für Tiere. (do)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.