Neuer Vorstand des FC tremmersdorf/Speinshart: Kandidatensuche gestaltet sich einfach – Nur ein ...
Ohne Betteln und „Anschieben“

Vermischtes
Speinshart
06.05.2016
38
0

Tremmersrf/Speinshart. (do) Den Blick nach vorne richten die Mitglieder des FC. Nach dem Rückzug nicht nur des Vorsitzenden Andreas Steinl (wir berichteten), sondern auch des Schriftführers und des Kassenverwalters musste eine neue Vereinsführung her. Das gelang den Tremmersdorfer und Speinsharter Fußballfreunden nach Zusammenkünften einer Findungskommission in sportlicher Kameradschaft, wie Steinl in der Jahreshauptversammlung anmerkte. Kein Betteln, kein Anschieben sei notwendig gewesen.

Die Geschlossenheit spiegelte sich auch in den Abstimmungsergebnissen wider. In geheimer Wahl erhielt Johannes Karl, 28 Jahre jung, alle Stimmen der 42 anwesenden wahlberechtigten Mitglieder. Dem neuen "Präsidenten" mit vielen sportlichen Zukunftsplänen zur Seite steht der Tremmersdorfer Mathias Pleiß - der einzige "Überlebende" der bisherigen Führungsmannschaft. Auch der Förderlehrer kann auf die einmütige Unterstützung der Mitglieder bauen.

Die Aufgaben des Schriftführers und des Schatzmeisters teilen sich künftig jeweils zwei Akteure. Einstimmig war das geheime Votum der Mitglieder für Sebastian Arnold aus Zettlitz als Schriftführer und Florian Schnödt aus Kirchenthumbach als seinem Stellvertreter. Thomas Siegert aus Grafenwöhr übernimmt die Verantwortung als Kassenverwalter des FC. Neu ist auch der Speinsharter Markus Plößner als stellvertretender Kassier.

In offener Abstimmung bestimmten die FCler den Vereinsausschuss. Ihm gehören Thomas Arnold, Michael Diepold, Patrick Dittner, Roland, Thomas und Siegfried Hörl, Christopher Neukam, Lukas Regner, Josef Scherl, Georg Schmidt sowie Andreas und Johannes Wiesend an. Die Kasse prüfen wie bisher Wolfgang Tauber und Norbert Schnödt.

Im sportlichen Bereich unterstützen die Vereinsführung Günther Scherl als Spartenleiter sowie Tobias Scherl und Alexander Steinl als Jugendleiter. Reinhold Reinl und Siegfried Hörl stellen sich weiterhin als Platzkassiere zur Verfügung.

Der Ausblick auf die nächsten Monate zeigt: Beim FC Tremmersdorf/Speinshart steht nach anstrengenden und erfolgreichen Monaten das Feiern im Vordergrund. Nach dem letzten Saisonspiel der ersten Mannschaft steigt am Sonntag, 22. Mai, die Meisterschafts- und Aufstiegsfeier. Am 23. und 24. Juli folgt das traditionelle Gartenfest.

"Gemeinde-Juwel"In Jubelstimmung versetzten die Erfolge des FC auch Bürgermeister Albert Nickl. "Es läuft gut in der FC-Familie", urteilte er und entdeckte viele "Väter". Zu diesen zählte er selbstverständlich den scheidenden Vorsitzenden. Andreas Steinl habe mit viel Leidenschaft den FC zum Vorzeigeclub aufgebaut. Keine Familie, Ehefrau Susanne inbegriffen, habe den Verein so nachhaltig geprägt wie die Steinls, lobte Nickl. Er bedauerte den Rückzug, bat aber gleichzeitig, dem neuen Team eine Chance zu geben.

"Langer sportlicher Glanz", das war der Wunsch des Bürgermeisters für die erste Mannschaft. Diesen Glanz zu polieren, lud er für 27. Mai zum Empfang ein. Dem "Gemeinde-Juwel" FC wünschte er, verbunden mit einer Spende für die Jugendarbeit, viel sportlichen Ruhm. (do)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.