Schauen und Ausprobieren beim „Tag des Schreiners“
Ein Handwerk hautnah erleben

Nicht ungeschickt stellte sich Bürgermeister Albert Nickl beim Probehobeln am "Tag des Schreiners" in der Bau- und Möbelschreinerei Rödl an - dank Firmenchef Benjamin Rödl. Dessen Ehefrau Elke (rechts) und weitere Besucher registrierten interessiert das handwerkliche Geschick des Gemeindechefs. Bild: do
Vermischtes
Speinshart
10.11.2016
20
0

Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Das ist in der Bau- und Möbelschreinerei Rödl nicht anders. Dieser Tage stand allerdings nicht der Hobel im Mittelpunkt des Interesses. Am "Tag des Schreiners" informierten sich zahlreiche Besucher über die vielfältigen Produkte dieses Handwerkszweigs. Nicht der industriellen Fertigung galt die Aufmerksamkeit, sondern der Individualität und dem Geschick des Schreiners.

Rasch ließ sich ein staunendes Publikum von der Faszination des Handwerks überzeugen. Schauen und Ausprobieren war angesagt. Traditionelles Handwerk und Hightech gleichzeitig hautnah zu erleben und außerdem Gerätschaften zu testen, diese Art der Präsentation überraschte. Bei der Demonstration der vier Mitarbeiter starken Crew des jungen Meisters Benjamin Rödl durften die Gäste unter anderem die Arbeitsschritte bei der Fertigung einbruchsicherer Fenster und Türen sowie massiver Treppen mitverfolgen und die computergesteuerte Fertigung von Möbelstücken bestaunen.

Überraschungen warteten auch auf den Nachwuchs. Unter fachmännischer Anleitung durften die Kinder Holz bearbeiten. Jung und Alt begeisterte der "Spielewürfel vom Schreiner" und in der Mal-Ecke standen für die Mädchen und Buben Pinsel und Farben bereit, um sich kreativ mit dem Werkstoff zu beschäftigen. Außerdem gab es bei einem Gewinnspiel zwei E-Bikes zu gewinnen.

Schließlich warteten auf die Besucher gemütliche Ecken zum Entspannen. Dekoriert mit Hobelspänen und zarten Rosen im Schreiner-Orange kredenzte der Jungunternehmer zusammen mit Ehefrau Evi und unterstützt von vielen helfenden Händen Kaffee und Köstlichkeiten vom Kuchenbüfett. Mit den dafür eingegangenen Spenden unterstützen die Schreiner im Zuge der Benefizaktion "Sternstunden" des Bayerischen Rundfunks zu 100 Prozent Kinder in Not.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.