Tag der Handarbeit
Stricken für den guten Zweck

Eine "flotte Masche" legten 22 handarbeitsbegabte Damen im Gasthaus Waldeslust hin. Zum Tag der Handarbeit strickte und häkelte der Strickkreis über 200 wollene Einzelstücke für einen sozialen Zweck. Bild: do
Vermischtes
Speinshart
11.06.2016
43
0

Auch kleine Schritte können viel bewegen, wenn man Hand in Hand arbeitet. Das will die Aktion "Jeder macht, was er kann" beweisen. Zum heutigen Tag der Handarbeit sind deshalb Strickfans gefragt, für Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten Familien kreative Geschenke zu stricken oder zu häkeln.

Süßenweiher/Speinshart. Der Strickkreis Süßenweiher setzte sich unter Leitung von Ingrid Meyer bereits am Mittwoch im Gasthaus Waldeslust in Süßenweiher zusammen, um mit einem Strick-, Stick- und Häkel-Abend die Voraussetzungen für gute Taten zu schaffen. Angeleitet von Ingrid Meyer setzten die 22 Damen aus der gesamten Region von Weiden bis Neustadt am Kulm, von Tirschenreuth bis Grafenwöhr ein Zeichen dafür, mit selbstproduzierten Spenden Kinderarmut zu bekämpfen. Mit flotter Masche strickte die fingerfertige Damenriege drauflos. In vier Stunden entstanden kleine wollene Kunstwerke. Alles Kuschelige, das Kinder schätzen, stand in der Anleitung des Abends.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der Strickkreis zu einer solchen Aktion trifft. Immer wenn soziale Notfälle bekannt werden, greifen die Talente zur Nadel. Darüber hinaus tauschen sich die Damen einmal im Monat im Gasthaus Waldeslust aus, diskutieren über Neuheiten der Strickmode, testen die unterschiedlichen Wollsorten und kreieren immer neue Produkte.

Zwischendurch trifft sich die kunst- und handarbeitsbeflissene Damenrunde auch im Anwesen Bauer in Burkhardsreuth. Stricken und Häkeln für soziale Zwecke kündigte der Strickkreis auch in Altenstadt/WN und Neustadt am Kulm an.

Inspirationen und Anleitungen gibt es vor allem von Ingrid Meyer. Sie ist Initiatorin des Treffs und trägt mit ihren Fachkenntnissen und Ratschlägen viel dazu bei, dass die Strick- und Häkel-Abende interessant bleiben. Bei der jüngsten Zusammenkunft stand allerdings das gute Werk im Vordergrund, das zu neuen Taten inspirierte.

Gefragt wie immer waren dabei die Ideen von Designerin Ingrid Meyer und auch der frisch gebrühte Kaffee und die köstlichen Torten und Kuchen regten dazu an, Neues und Farbenfrohes auszuprobieren. In wenigen Stunden entstand eine kunterbunte Schatz-Truhe, gefüllt mit Kinder-Pullundern und -Pullovern, kuscheligen Kissen, farbenfrohen Ringelsocken, Mützen und Schals.

Insgesamt zählte Ingrid Meyer über 200 Einzelteile. Rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit folgt dann im September die Übergabe an den Bürgerladen in Grafenwöhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.