Vorstellung neuer Bücher
Fundgrube für Forscher

Auch für echte "Lateiner" wie Kloster-Prior Pater Benedikt Schuster war die Lektüre der Speinsharter Annalen gelegentlich mühselig. Damit ist am 28. September Schluss: Die Jahrbücher erscheinen in deutscher Übersetzung. Bild: stg
Vermischtes
Speinshart
16.09.2016
26
0

Bislang waren sie kaum lesbar, ab 28. September wird das anders: Dann werden im Musiksaal des Klosters Speinshart die "Annales Speinshartenses" - die Jahrbücher der Prämonstratenserabtei Speinshart 1661-1770 - in deutscher Sprache vorgestellt.

Speinshart. (stg) "Die Jahrbücher sind die wichtigste narrative Quelle zur Geschichte des Klosters zwischen Wiederbesiedelung 1661 und Säkularisation 1803", sagt Pater Benedikt Schuster. Der Zustand des Originals und die schlechte Lesbarkeit hatten den Zugriff bislang erschwert.

Die Verantwortlichen im Kloster hatten deswegen entschieden, eine Übersetzung in Auftrag zu geben. Herausgekommen sei eine "Fundgrube für sämtliche Heimatforscher der Oberpfalz und der früheren Markgrafenschaft Bayreuth". Bearbeitet hat die Originalquelle der emeritierte Professor Ulrich Leinsle. Der Prämonstratenser ist Vorsitzender der Historischen Kommission des Ordens und lehrte einst Philosophie an der Katholischen Fakultät der Universität Regensburg. "Das war natürlich ein absoluter Glücksfall für uns", so Pater Benedikt.

Entstanden ist ein knapp 500 Seiten starkes Buch, das das lateinische Original, eine Übersetzung sowie einen wissenschaftlichen Fußnotenapparat enthält. "Fünf Chronisten berichten über Klosterereignisse, soziale und politische Verhältnisse, Kriegsgeschehen, Feste, Witterung und Wirtschaft in der Region", fasst Pater Benedikt den Inhalt zusammen. Erwähnt werden etwa 800 Personen, leicht zu finden durch ein entsprechendes Orts- und Namensregister. Das Buch erscheint in einer Auflage von 600 Exemplaren im Verlag Eckhard Bodner und kostet 29,90 Euro. Es ist der dritte Band der Reihe "Beiträge zur Geschichte des Prämonstratenserklosters Speinshart", dazu gehören Hermann Lickleders "Die Urkundenregesten des Prämonstratenserklosters Speinshart 1163-1557" sowie der Festschrift-Band "850 Jahre Prämonstratenserabtei Speinshart 1145-1995". Alle drei Bände gibt es für 59 Euro. Mit dem dritten Band sei die Reihe nicht beendet, sagt Pater Benedikt: "Ein neues Buch ist in Bearbeitung. Schwerpunkte werden Barbaraberg und Bibliothek sein."

BuchvorstellungProfessor Ulrich Leinsle stellt das Buch am 28. September der Öffentlichkeit vor. Beginn ist um 19 Uhr im Musiksaal. Es schließt sich ein Stehempfang an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.