85 Jahre bescheren Elsa Markgraf auch Schicksalsschläge
Notlagen gemeistert

An ihren 85. Geburtstag darf für Elsa Markgraf ein Gruppenbild nicht fehlen. Vor ihr platziert sich Urenkel Samuel, an ihrer rechten Seite Tochter Anita, an der linken Urenkelin Jasmine. Von rechts die Gratulanten Bürgermeister Tobias Eckl, Therese Rasp, Enkel Martin mit Gattin Britta, Sohn Hermann und Schwiegersohn Franz. Bild: gl
Lokales
Stadlern
22.06.2015
12
0
Ihr Schicksal im Grenzland war nicht einfach, aber ihre Gesundheit ist stabil: Elsa Markgraf feierte ihren 85. Geburtstag. Zu den Gratulanten gehörten auch Zweiter Bürgermeister Tobias Eckl, Therese Rasp von der Pfarrgemeinde und Vertreter der Geschäftswelt.

Elsa Markgraf kam als einzige Tochter von Barbara und Martin Reiminger in Unterhütte, unmittelbar jenseits der Grenze zur Welt. 1943 verstarb ihr Vater an Kriegsfolgen. Ein weiterer Schicksalsschlag kam, als sie aus der Heimat ausgewiesen wurde und mit ihrer Mutter zunächst in Nördlingen landete.

Doch bald kehrten beide wieder in Sichtweite der Heimat zurück und wohnten zunächst im inzwischen nicht mehr existierenden Herrschaftshaus in Charlottenthal. Das änderte sich 1953, als sie den ebenfalls aus Unterhütte stammenden Hermann Markgraf heiratete. Das Elternhaus des Mannes wurde erweitert, einen Sohn und eine Tochter zog das Paar dort groß.

1970 starb Hermann Markgraf. Zusammen mit der Mutter bewirtschaftete die Jubilarin das Anwesen. Mit Spitzenklöppeln und Gelegenheitsarbeit wurde manche Notsituation überwunden. Inzwischen kann sich die Jubilarin auch über einen Enkel und zwei Urenkel freuen. Trotz ihrer durchlebten schwierigen Situationen macht sie einen zufriedenen Eindruck.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.