Dorfjugend will jung bleiben

Sie halten nur für ein Jahr die Fäden in der Hand: Das neu gewählte Vorstandsgremium des Vereins "Dorfjugend Stadlern" mit Vorsitzenden Stephan Reiminger (Sechster von links). Bild: mmj
Lokales
Stadlern
02.12.2014
9
0

Die Dorfjugend Stadlern wählte mit Stephan Reiminger einen neuen Vorsitzenden. Doch schon im November 2015 soll das Vorstandsteam weiter verjüngt werden. Deshalb wurden auch alle anderen Ämter nur kommissarisch für ein Jahr besetzt.

Vorsitzender David Nesner eröffnete die Generalversammlung. Er freue sich über das Interesse und die Anwesenheit von Zweiten Bürgermeister Tobias Eckl. Derzeit gehören dem Verein 49 Mitglieder, davon 11 Fördermitglieder, an. Im Tätigkeitsbericht gab es die Rückschau auf eine Fackelwanderung und die Jahresabschlussfeier.

Die Dorfjugend gestaltete den Kinderfasching und lud im März zu einem Schießabend ein. Die Mitglieder waren beim Maibaumaufstellen aktiv, ebenso erfolgte die Teilnahme am Johannisfeuer und am Bürgerschießen. Derzeit laufen die Vorbereitungen zur "Böhmischen Fosnacht".

In seiner Rückschau streifte Nesner auch die Aktivitäten seit vier Jahren und stellte heraus, was mit Zusammenhalt erreicht wurde. Die Homepage "www.dorfjugend-stadlern.de" verzeichne monatlich circa 350 Besucher. Auch auf Facebook ist der Verein vertreten. Kassenführerin Kerstin Werner informierte, dass man mit dem Kassenstand für weitere Aufgaben bestens gerüstet sei. Als nächste Termine wurden im Ausblick die Mithilfe beim Altennachmittag genannt, die Nikolausaktion und die Veranstaltung "Winterzauber Stadlern" am 12. Dezember. Anfang 2015 sollen sich die Mitglieder die Jahresabschlussfeier vormerken und am Faschingssonntag, 8. Februar, die Organisation des Kinderfaschings. Höhepunkt in der närrischen Jahreszeit wird die "Böhmische Fosnacht" sein.

Zur Neuwahl der Vorstandschaft bestimmten die Anwesenden, dass diese zunächst kommissarisch für ein Jahr gewählt wird. Hintergrund sei der notwendige Generationswechsel. Diese kommissarische Vorstandschaft (siehe Kasten) solle dazu dienen, die Jüngeren in das Vereinsleben einzuarbeiten und an Verantwortung heranzuführen. Im November 2015 wird erneut gewählt, dann jedoch wieder gemäß Satzung für zwei Jahre.

Der bisherige Vorsitzende David Nesner wünschte sich für die Zukunft einen starken Zusammenhalt und Aktivität. Die Zusammenarbeit mit den anderen Ortsvereinen sollte wo immer möglich gesucht werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.