Johann Koller, Gründer der Münchner Medizin Mechanik und Ehrenbürger von Stadlern, ist ...
Über Jahrzehnte Grenzregion mitgeprägt

Johann Koller, Gründer der MMM und Ehrenbürger von Stadlern, ist im 96. Lebensjahr verstorben. Bild: hfz
Lokales
Stadlern
15.01.2013
27
0
Vor den Toren der Münchener Medizin Mechanik GmbH weht die Fahne mit dem MMM-Logo auf Halbmast. Gesellschafter, Geschäftsführung und Betriebsangehörige trauern um den Firmengründer Johann Koller, der am Freitagabend im 96. Lebensjahr im Krankenhaus in Cham verstarb.

Der Einsatz von Johann Koller hat während der vergangenen fünf Jahrzehnte wirtschaftlich die Grenzregion mit geprägt; Johann Koller trat immer als Förderer in der Gemeinde, besonders für die Ortsvereine, mit auf.

Johann Koller, am 16. Juli 1917 in Stadlern geboren, musste sich nach der Heimkehr aus dem Krieg in München Möglichkeiten eines beruflichen Engagements suchen. Dabei trat er in einen Betrieb ein, von dem er sich vom "Altlehrling" bis zum Meister hocharbeitete. Nach weiteren kaufmännischen und technischen Fortbildungsmaßnahmen übernahm er diesen Betrieb, aus dem dann die "MMM" hervorging.

Die Gedanken an seine eigene Jugend mit den spärlichen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in der Heimat waren der Anlass, dass Johann Koller sich Mitte der 50er Jahre mit der Idee und deren Umsetzung vertraut machte, an seinem Geburtsort den Menschen Arbeitsmöglichkeiten zu beschaffen. Im Sommer 1964 waren dann das Verwaltungsgebäude und fünf Fertigungshallen in Stadlern fertiggestellt.
Den Menschen in der Region gab er Arbeit und über 1 000 junge Lehrlinge haben inzwischen in der MMM ihren Beruf erlernt, worüber der Firmengründer immer seine Freude hatte. Für das Vereinsleben war Johann Koller ein Motor in der Grenzgemeinde. Als langjähriger Vorsitzender des Oberpfälzer Waldvereins zeigte er offen seine Bindung zu Heimat und Tradition und unterstützte Ortsvereine in allen Anliegen nach Kräften.

Für seine Verdienste um die Gemeinde Stadlern wurde er 1967 zum Ehrenbürger ernannt und erhielt 1972 die Ehrenmedaille in Gold des Landkreises Oberviechtach sowie das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Die Verdienstmedaille des Landkreises Schwandorf im Jahr 1984 und die Bayerische Staatsmedaille für die Verdienste um die bayerische Heimat beweisen auch, dass Johann Koller weit über die Grenzen des Schönseer Landes hinaus aktiv für das Grenzland im Einsatz war. Im Jahr 1992 hatte sich Johann Koller aus der Geschäftsführung der Münchener Medizin Mechanik zurückgezogen, doch war er "seiner" MMM immer verbunden.
Bis vor drei Jahren war er noch fast täglich an seinem Schreibtisch, bis er gesundheitsbedingt diesen aufgeben musste. Dennoch war er immer mit seinem Sohn Michael weltweit in Kontakt, um ständig auf dem neuesten Informationsstand über die Firma zu sein.

Am kommenden Wochenende nimmt nun Stadlern Abschied von seinem Ehrenbürger. Die Aussegnung ist am Freitag, 18 Uhr, auf dem Friedhof in Stadlern. Das Requiem am Samstag in der Wallfahrtskirche beginnt um 10 Uhr; anschließend folgt die Beisetzung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2013 (9809)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.