Löschzwerge und Hanswurschtn

Sie sind die Hauptfiguren der "Böhmischen Fosnacht: "Die beiden "Lafferer" und der "Türk" (von links) beim Singen ihrer Gstanzln; Chef-Zwerg Michael Riedl hört aufmerksam zu.
Lokales
Stadlern
16.02.2015
4
0

Am Freitagabend wurden Erinnerungen wach: Erinnerungen, die in die Jahre zurückversetzten, als die Kantinenräume der Münchener Medizin Mechanik der Ort waren, die Stadlern als Faschingshochburg bekannt machten. Beim Feuerwehrball war es wieder soweit.

Schon beim Eintritt merkten die Besucher, dass die "Löschzwerge" der Feuerwehr im Einsatz waren. Mit ihrer besonderen Kopfbedeckung und der Bezeichnung ihres Rangs in der Mannschaft, waren diese aktiven Feuerwehrler immer erkennbar. Rot-Weiß war die zum "Ballsaal" umfunktionierte MMM-Kantine dekoriert, die längste Theke Stadlerns aufgebaut und in der Küche war emsiges Treiben zu beobachten.

Mit der Verpflichtung der "Stoapfälzer Spitzbuam" hatten die Organisatoren einen echten Volltreffer gelandet. "Chefzwerg" Michael Riedl, Vorsitzender der Feuerwehr, begrüßte besonders Bürgermeister Gerald Reiter, seinen Stellvertreter Tobias Eckl, Schönsees Bürgermeisterin Birgit Höcherl und Bürgermeister Miroslav Kadlec aus dem tschechischen Rybnik (Waier). Beim Ball waren selbstverständlich die Ortsvereine vertreten und auch Feuerwehrleute aus der Umgebung. Evergreens und bayerische Zwiefache, Polkas und moderne Musik, alles hatte die Partyband in ihrem Repertoire. Gespannt warteten die Ballbesucher auf den Auftritt der "Böhmischen Fosnacht". Unter der Musik der Fosnachtmusikanten zogen diese dann bei großem Hallo ein: Die beiden Lafferer (Läufer) Florian Scherbl und Martin Rosnizek sowie Christian Prüll als der "Türk" stellten sich mit Gstanzln vor und hatten solche auch zur Unterhaltung einstudiert. Die "Hanswurschtn" sorgten immer wieder für Gekreische bei den weiblichen Besuchern. Einseifen und rasieren gehört beim Auftritt dieser schneidigen Burschen mit ihrem farbenprächtigen Gewändern zum Programm. Dass es beim Feuerwehrball Bürgermeister Gerald Reiter und Michael Riedl erwischte, war zu erwarten. Geduldig ließen sie diese Prozedur über sich ergehen. Mit Beifall wurden die "Fosnacht-Leit" verabschiedet. Nahtlos ging es auf der Tanzfläche weiter und auch die Bar lockte immer wieder zu einem Aufenthalt. "Löschzwerge im Einsatz" hieß es im Vorfeld des Feuerwehrballs auf den Plakaten und Flyern - und sie haben dabei nicht zu viel versprochen. Mit ihrem Einsatz haben sie für einen tollen Abend gesorgt und vielleicht auch dafür, dass künftig im Stadlerner Fasching ein Feuerwehrball wieder fest zum Programm gehört.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.