TSV Stadlern und Spielvereinigung Dietersdorf lassen es beim Faschingsball krachen
Durcheinander im Himmel

TSV-Vorsitzender Franz Dietl (Dritter von links) präsentierte mit den Fußballern einen unterhaltsamen Sketch. Bild: mmj
Lokales
Stadlern
10.02.2015
24
0
"Miteinander geht's besser!" Das haben die Verantwortlichen des TSV Stadlern und der Spielvereinigung Dietersdorf bei ihren bisherigen Faschingsveranstaltungen festgestellt und auch heuer wieder gemeinsam zum Sportlerball eingeladen. TSV-Vorsitzender Franz Dietl freute sich über den großartigen Besuch; besondere Willkommensgrüße galten Bürgermeister Gerald Reiter, Gemeinde- und Stadträten aus dem Schönseer Land und Abordnungen verschiedener Vereine.

Dietl dankte allen, die die Räumlichkeiten der Faschingssaison entsprechend dekoriert hatten. Ebenso den vielen Helfern, die sich in der Küche, in der Bar und im Service um das Wohl der Gäste kümmerten. Mit der Musikband "Stubnhockl-dance" wurden Musikanten aus der näheren Umgebung verpflichtet, die beim Sportlerball aus ihrer Notenkiste alle Musikrichtungen herauskramten. Langsam und fetzig - für alle Altersgruppen war etwas dabei. Im Unterhaltungsprogramm tauchten plötzlich zwei durchreisende Mafiosi auf, die am Keyboard mit besonderer Technik ihre Musikstücke herunterklimperten. Beim Sketch, einstudiert unter Leitung von Franz Dietl, gab es im Himmel einiges Durcheinander. Der Teufel sprach Petrus wegen der Austragung eines Fußballspiels Himmel gegen Hölle an, wegen dem dann das Himmelstor erneuert werden musste. Und hier gab es bei der Angebotsabgabe von Handwerkern verschiedener Nationalitäten wegen der Kosten unterhaltsame Äußerungen. Auf Hinweis von "oben" durfte zudem Petrus nur aufgrund von "extravaganten Vorfällen" das Himmelstor für Neuankömmlinge öffnen.

Hintereinander konnten dann gleich drei Personen, die ihn mit nachvollziehbaren Argumenten überzeugten, unter dem Lachen der Besucher in den Himmel eintreten. Weiter geht es in Stadlern in der närrischen Zeit ab Donnerstag mit dem Fasching-Ausackern und am Freitag mit dem Feuerwehrball in der MMM-Kantine. Die "Böhmische Fosnacht" greift dabei aktiv in den ganzen Trubel mit ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.