Gartenbauverein Stadlern blickt auf abwechslungsreiches Jahr
Auch über den Gartenzaun aktiv

Günther Wiezorreck senior nahm bei der Jahreshauptversammlung die Goldene Ehrennadel mit Urkunde von Kreisfachberaterin Heidi Schmid (links) und Vorsitzender Ingrid Müller (Zweite von rechts) in Empfang. Zur Auszeichnung gratulierte Bürgermeister Gerald Reiter (rechts). Bild: mhö
Vermischtes
Stadlern
24.09.2016
21
0

Von Pflanzenbörse über Winterzauber bis hin zum Badeweiherfest: Der Gartenbauverein Stadlern hat wieder ein abwechslungsreiches Vereinsjahr hinter sich.

Zum Gedenken an die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder Adolf Klein und Siegfried Koller erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen. In ihrem Rückblick berichtete Vorsitzende Ingrid Müller von der Pflanzenbörse in der Vereinsscheune und Besuchen bei Veranstaltungen der Gartler in Dietersdorf, Gaisthal und Schönsee.

Flagge gezeigt


Vorstandsteam und Mitglieder folgten der Einladung zu Faschingsveranstaltungen und verschiedenen Festlichkeiten im Ort und in der Umgebung. Beim Gründungsfest von "land&gut" waren Vereinsangehörige ebenso vertreten wie bei den Jubiläen der Grenzlandblaskapelle und der Ortskirche in Dietersdorf, ebenso beim Anna-Fest in Schwarzach. Beim "Winterzauber" und dem Badeweiherfest war der Gartenbauverein aktiv dabei. Ein Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder war im Programm, wie auch das eigene Gartenfest und die Beteiligung am Bürgerschießen. Die Pflege des Vereinsplatzes gegenüber der Wallfahrtskirche war selbstverständlich. Glückwünsche wurden zwei Mitgliedern zu markanten Geburtstagen überbracht, ferner gratulierte die Vereinsführung bei drei Hochzeiten. Aktuell zählt der GOV 131 Mitglieder.

Bürgermeister Gerald Reiter dankte Vorstand und Mitgliedern für die Teilnahme bei Veranstaltungen in der Gemeinde, besonders hob er die Mitarbeit beim Badeweiherfest hervor. Er freue sich, dass der Vereinsgarten wieder mit Leben erfüllt wird.

Für Treue ausgezeichnet


Ingrid Müller, Gerald Reiter und Kreisfachberaterin Heidi Schmid nahmen die Jahreshauptversammlung zum Anlass, langjährigen Mitgliedern für ihr Engagement im Gartenbauverein zu danken (siehe Infokasten).

Heidi Schmid blickte auf ein aktives Gartenjahr im Kreisverband zurück. Der Gartenpflegekurs, der sich auf neun Tage übers Jahr verteilt, fand wieder guten Zuspruch. Immer mehr Begeisterung findet der "Tag der offenen Gartentür", ebenso steigt das Interesse Jugendlicher für die Mitarbeit in den Gartenbauvereinen.

In ihrem Lichtbildervortrag informierte die Kreisfachberaterin über das Vorkommen und die Verbreitung von gebietsfremden Pflanzen (Neophyten). Diese machten den heimischen Gewächsen den Lebensraum streitig. Grundsätzlich gelten diese Pflanzen als problematisch und oft auch als Gefahr für die Gesundheit. Beim "Indischen Springkraut" gebe es aber Für und Wider, da es auch als wertvolle Trachtpflanze für die Bienen gilt.

EhrungenEhrennadel in Silber/Urkunde für Franz Wild und Michael Koller (25-jährige Mitgliedschaft). Ehrennadel in Gold/Urkunde (40-jährige Mitgliedschaft): Georg Krämer, Günther Wiezorreck senior. Eine besondere Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft gab es für Alois Müller senior und Karl Bauer. Sie hatten aufgrund über 25-jähriger Tätigkeit im Vorstand die Ehrennadel in Gold bereits erhalten. (mmj)
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahreshauptversammlung (966)Gartenbauverein (39)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.