Kondition für Europa-Gedanken

88 Läufer starteten in Stadlern zum 8. Paneuropa-Halbmarathon. Das Ziel im Nachbarland lag 21,6 Kilometer entfernt. Bilder: eib (2)
Vermischtes
Stadlern
26.08.2016
36
0

Die zwei Partnergemeinden präsentieren sich "laufend verbunden". Während der 8. Paneuropa-Halbmarathon im Wallfahrtsort Stadlern startete, sicherte der Zieleinlauf beim Stadt- und Kirchweihfest in Pobežovice großes Publikumsinteresse. Bei den Männern lag ein Tscheche vorne, die Damensiegerin ist aus Nabburg.

Schönsee. Der Paneuropa Halbmarathon ging wieder erfolgreich über die Bühne und überwand zum achten Mal die bayerisch-tschechische Grenze. Die sportliche Verbindung soll an den Grafen Coudenhove-Kalergi, Schlossbesitzer in Ronsperg und Gründer der Paneuropabewegung erinnern.

Mit 88 gemeldeten Läufern, davon 17 aus Deutschland, erreichte der Wettbewerb die bisher höchste Teilnehmerzahl. Start war in Stadlern mit einer musikalischen Begrüßung durch eine tschechische Kapelle. Bürgermeister Gerald Reiter schickte das stattliche Teilnehmerfeld pünktlich auf die 21,6 Kilometer lange Strecke durch ein landschaftlich überaus reizvolles Gebiet am Schnittpunkt von Oberpfälzer Wald, Böhmerwald und Oberen Bayerischen Wald. Die Strecke mit einigen bergigen Abschnitten verlangte trotz der hervorragenden Bedingungen den Läufern einiges ab. Das Ziel in Pobežovice (Ronsperg) erreichten schließlich 83 Läufer. In der hervorragenden Zeit von 1:19:03 siegte der Tscheche Josef Veber vom LK Tatran Chodov mit deutlichen Abstand vor Norbert Svarc aus Domažlice (1:25:38). Vierter im Gesamtklassement und schnellster Deutscher war Markus Schreiner von der DJK Weiden mit 1:27:41. Siegerin der Damen wurde in der Zeit von 1:51:15 Marion Wegerer vom WSV Nabburg.

Mit 1:29:31 erreichte Lokalmatador Michael Knott vom WSV Schönsee den 5. Rang in der Gesamtwertung und wurde Dritter in der Klasse M/C. Der weitest angereiste Teilnehmer war Armin Zech, ein gebürtiger Regensburger, der seit Jahren in Dubai lebt. Er war schon mehrmals beim Halbmarathon dabei, für ihn heuer zeitlich ideal als Vorbereitung für den Berlin-Marathon im September.

Die Initiatoren der deutschen und der tschechischen Seite waren aufgrund der hervorragenden Laufzeiten der Athleten mit dem Verlauf des Rennens zufrieden. "Wir freuen uns, dass der Paneuropa-Halbmarathon immer mehr Resonanz findet," kommentierte der Vorsitzende des Veranstalters Mikroregion Dobrohost und zugleich Bürgermeister der Stadt Pobežovice, Hynek Riha, den Lauf. Der Bürgermeister der Partnergemeinde aus Stadlern, Gerald Reiter, war bei der Siegerehrung am Schloss in Pobežovice anwesend und gab schon mal als Ziel für den 10. Paneuropa-Halbmarathon vor: "In zwei Jahren peilen wir die Teilnehmerzahl von 100 Läufern an". Die Einbindung des Zieleinlaufs in das Stadt- und Kirchweihfest in Pobežovice war eine attraktive Bereicherung für die Stadt und sicherte den Läufern große Publikumsresonanz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.