Stadlern unterzeichnet Vertrag mit Telekom für Breitband-Ausbau
Glasfaser für 215 Haushalte

Stadlerns Bürgermeister Gerald Reiter, Enrico Delfino von der Telekom und Zweiter Bürgermeister Tobias Eckl (von links) setzten ihre Unterschriften unter ein Dokument, das 215 Haushalten in der Gemeinde schnelles Internet bringt. Bild: gl
Vermischtes
Stadlern
19.03.2016
42
0

Der Breitbandausbau in der Gemeinde hat die nächste Hürde genommen: 215 Haushalte sollen in einem Jahr mit Hilfe von Glasfaser schnell aufs Internet zugreifen können.

Mit der Telekom AG, vertreten durch Enrico Delfino, unterzeichnete Bürgermeister Gerald Reiter einen Vertrag, der das schnelle Internet auf den Weg bringen soll. Stellvertretener Bürgermeister Tobias Eckl und Mattias Jeitner von der Verwaltung waren dabei, als der Auftrag in trockene Tücher gebracht wurde. Damit können bald insgesamt 215 Haushalte im Gemeindebereich über Breitband-Anschlüsse mit bis zu 200 Megabit pro Sekunde verfügen. Die Telekom wird dazu rund neun Kilometer Glasfaserkabel verlegen, Multifunktionsgebäude aufstellen und mit neuer Technik ausstatten.

Alles gleichzeitig


Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich ist. Das war von Enrico Delfino, dem Verantwortlichen für den Breitbandausbau, bei Vertragsunterzeichnung zu erfahren. Bürgermeister Gerald Reiter machte deutlich, dass Stadlern nach rechtzeitigen Vorverhandlungen den Bürgern schon in Kürze den begehrten Zugang zum schnellen Internet ermöglichen kann. Auch Arbeitnehmern und Selbständigen ist die schnelle Anbindung an das Netz wichtig. Nicht zuletzt steigert sie auch den Wert der Immobilie: "Breitband ist ein wichtiger Standortfaktor", so der Tenor.

Der Telekom-Verantwortliche dankte der Gemeinde für das entgegengebrachte Vertrauen und lobte den schnellen Entschluss. Damit werde der Gemeindebereich auch als Erschließungsgebiet zukunftssicher gemacht. Nach einer voraussichtlich dreimonatlichen Planungsphase, will die Telekom in die Feinplanung für den Ausbau einsteigen.

Gleichzeitig muss eine Firma für die Tiefbaumaßnahmen ermittelt und das erforderliche Material bestellt werden. Sobald alle Kabel verlegt und die Multifunktionsgebäude erstellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz. In der Regel vergehen bis zur Aktivierung der Anschlüsse etwa zwölf Monate. Durch die Initiative "Mehr Breitband für Deutschland" (MBfD) hat die Telekom, so Enrico Delfino, seit 2008 bereits knapp 6000 Ausbaukooperationen mit Gemeinden und Investoren geschlossen, über eine Million Haushalten den Zugriff auf das schnelle Internet ermöglicht und in das Unternehmen über drei Milliarden Euro investiert.

Netz wächst stündlich


"Jede Stunde wächst das Telekom-Netz um eineinhalb Kilometer" war zu erfahren. Darin ist bald auch die Gemeinde Stadlern enthalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Telekom (58)Breitband-Ausbau (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.