Treffen der Heimatgemeinde Weißensulz
Erinnerung lebendig halten

Bürgermeister Gerald Reiter (Dritter von links), SL-Vertreter Rudolf Lohwasser und BGR Michael Reitinger (von rechts) nahmen an der Gedenkfeier der Heimatgemeinde Weißensulz teil. Bild: hfz
Vermischtes
Stadlern
09.09.2016
44
0

Das jährliche Treffen der Mitglieder der Heimatgemeinde Weißensulz stand unter einem besonderen Aspekt: Heuer ist es 70 Jahre her, dass sie ihre Heimat verloren haben.

Zum Beginn der Zusammenkunft der ehemaligen Bewohner von Weißensulz - dem heutigen Belá nad Radbuzou in Tschechien - fand ein Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Stadlern statt. Zelebriert wurde die Messe durch Bischöflich Geistlichen Rat (BGR) Michael Reitinger. Für den musikalischen Rahmen sorgte der Kirchenchor Sankt Wenzeslaus aus Schönsee.

Danach versammelten sich die Damen und Herren am Gedenkstein auf dem Friedhof, um an die im vergangenen Jahr verstorbenen Weißensulzer Landsleute zu erinnern. Ortsbetreuerin Regina Hildwein verlas die Namen der Toten und BGR Reitinger gedachte in Fürbitten und Segensgebeten aller Vermissten, Gefallenen und Verstorbenen der Heimatgemeinde. Aus gesundheitlichen Gründen war es nur mehr wenigen einstigen Weißensulzern möglich nach Stadlern zu kommen. So stellte Bürgermeister Gerald Reiter, den Regina Hildwein gemeinsam mit Rudolf Lohwasser von der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL) begrüßen konnte, fest, dass im vergangenen Jahr mehr Landsleute verstorben seien als sich zu diesem Treffen versammeln konnten.

Für den Bürgermeister war es aber nicht ausschlaggebend wie viele Teilnehmer gekommen sind, sondern vielmehr, dass die Erinnerung an die Vertreibung vor 70 Jahren erhalten und lebendig bleibt.

Sowohl Bürgermeister Reiter als auch SL-Vertreter Rudolf Lohwasser stellten in Aussicht, das nächstjährige Treffen wieder zu begleiten. Die Feierstunde fand ihren ergreifenden Abschluss mit dem Trompetensolo des Böhmerwaldliedes, vorgetragen durch Reinhard Wurm von der Blaskapelle Stadlern. Danach fand das Treffen seinen Ausklang bei einem gemütlichen Beisammensein im Gasthof Post in Weiding.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.