MMM zieht zufriedenstellende Jahresbilanz
Neue Produkte und Entwicklungen

Geschäftsführer Michael Geutler, Werksleiter Norbert Weinhold (von links), sowie Betriebsratsvorsitzender Helmut Kiesl und die Geschäftsführer Robert Eibl und Thomas Hasselkuß (von rechts) würdigten bei der MMM-Jahresabschlussfeier Thomas Beutlhauser für seine Firmentreue.
Wirtschaft
Stadlern
28.12.2015
251
0

Es waren durchaus positive Informationen, die bei der Jahresabschlussfeier im Stadlerner Werk der Münchener Medizinmechanik (MMM) der Belegschaft und den Ruheständlern in der Werkskantine aufgetischt wurden. Dazu gab es adventliche Melodien von der aus Werksangehörigen bestehenden Musikformation.

Die Mitarbeiter und Ehemaligen wurden von Geschäftsführer Robert Eibl in Anwesenheit seiner Mitgeschäftsführer Michael Geutler und Thomas Hasselkuß begrüßt, der auch Mehrheitsgesellschafter Michael Koller mit Sohn Benedikt besonders willkommen hieß. Es folgte eine Vorstellung der neuen Belegschaftsmitglieder, aber auch eine Gedenkminute für die Verstorbenen. Aus der Stadlerner Belegschaft waren dies Frieda Schneider, Olga Kaphus, Siegfried Riedl und Norbert Jeschner.

Kräftig investiert


Beim enormen Wachstum in den vergangenen Jahren sei, so Robert Eibl, bei der MMM als mittelständigem Unternehmen immer der Faktor Mensch im Mittelpunkt gestanden. Wohlfühlen und Zufriedenheit sei ein Beitrag für Erfolg mit Blick in die Zukunft. Es fehlte aber auch nicht ein aktueller Blick in die Welt des Sports und der Politik wie die Griechenlandkrise und die Vorgänge in der Ukraine, von der die MMM besonders tangiert wird. Positiv bewertete er aber einen Dreijahresvertrag mit einem weltweiten Klinikverbund. Auch das Umweltzertifikat wurde geschafft.

Im Werk Stadlern wurde 2015 die neue Halle fertiggestellt und inzwischen voll belegt sowie eine Hackschnitzelheizung errichtet. Zudem konnten insgesamt 38 Jubilare für 25- und 40-jährige Betriebszugehörigkeit, darunter Heribert Wurm und Alfred Holler für 50 Jahre, ausgezeichnet werden. Ansonsten bestehe eine gute Mischung, gepaart mit Erfahrung, sowie die Hoffnung, dass bei guter Auftragslage, für die besonders Hauptgesellschafter Michael Koller verantwortlich zeichnet, der höchste Umsatz erreicht wird.

Neue Produkte


Dazu tragen neue Produkte, steigende Serviceleistungen und überdachte Entwicklungen bei. Es erfolgte auch die obligatorischen Ehrung für zehnjährige Betriebszugehörigkeit. Sie betraf Claudia Graf (abwesend) und Thomas Beutlhauser. In seinem Ausblick erwähnte Robert Eibl das neue Aufgabenspektrum von Benedikt Koller. Nachdem die Weltkonjunktur etwas schwächelt, sei die Optimierung und das Zusammenwirken eine Herausforderung für die Jahresplanung. Doch es gebe Verbündete, wozu besonders die qualitätsbewussten Mitarbeiter zählen. Es gelte, große Aufgaben zu meistern.

Im Namen aller Geschäftsführer dankte Robert Eibl allen Mitarbeiter für die Loyalität zur MMM. Sie könnten stolz auf ihre Leistungen sein. Auch Betriebsratsvorsitzender Helmut Kiesl fügte Gruß und Dankesworte an und leitete mit einer sinnigen Weihnachtsgeschichte zu einer üppigen Bewirtung und zur regen Unterhaltung über, die durch die Bläsergruppe musikalisch umrahmt wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahresbilanz (77)Münchener Medizin Mechanik (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.