Bauausschuss auf Besichtigungstour - "Segways" dürfen Rundweg nutzen
Arbeit am Jugend-Pavillon

Bürgermeister Harald Bemmerl überzeugte die Mitglieder des Bauausschusses: Der Jugend-Pavillon muss saniert werden. Bild: rid
Lokales
Steinberg am See
27.04.2015
0
0
Die Gemeinde wird den Jugend-Pavillon am Regenüberlaufbecken sanieren. Beim Ortstermin überzeugte Bürgermeister Harald Bemmerl die Mitglieder des Bauausschusses von der Notwendigkeit. Allerdings sollten sich die Kosten in Grenzen halten. Mitarbeiter des Bauhofes werden in den nächsten Tagen anrücken, um das Holz zu streichen, den Platz zu säubern und den Abfalleimer zu stabilisieren. Weitere Arbeiten warten auf die Gemeindebediensteten im Freizeitzentrum "Wasserloch". Ausbaggern an den Uferstreifen des Badeweihers, Auffüllen mit Flusssand, Streichen der Kiosk-Fassade, Arbeiten in den Toilettenanlagen - es gibt viel zu tun, kurz vor Beginn der Badesaison.

Baum wird gefällt

Grünes Licht bekam ein Anwohner in der Seestraße, der eine Zufahrt zu seinem Grundstück errichten will. Auch dem Antrag der Kirchenverwaltung wurde entsprochen. Sie darf den Laubbaum vor dem Pfarrheim entfernen. Die Wurzeln haben die Pflastersteine bereits angehoben. "Es besteht Sturzgefahr", waren sich die Mitglieder des Bauausschusses einig. Deshalb muss der Baum weichen. An anderer Stelle soll Ersatz gepflanzt werden. Nächster Haltepunkt: Kanalstraße. Dort darf ein Anwohner nach Klärung des Standortes eine Garage errichten. Der Anbieter von "Segways" erhielt eine befristete Erlaubnis zur Nutzung des Seerundwegs.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.