DJK-Fußballer im Aufwind

Die Fußballabteilung der DJK Steinberg wählte einen neuen Vorstand mit dem neuen Abteilungsleiter Hubert Rester(vorne, Vierter von links) an der Spitze. Jakob Scharf (rechts) hatte die Abtzeilung zuletzt kommissarisch geleitet. Bürgermeister Harald Bemmerl (Dritter von links) lobte die Arbeit der Fußballer. Bild:sja
Lokales
Steinberg am See
10.10.2015
29
0

Hubert Rester ist der neue Abteilungsleiter bei den Fußballern der DJK Steinberg. Nach dem sportlichen Tiefpunkt mit dem Abstieg in die B-Klasse scheint die DJK die Krise endgültig überwunden zu haben.

Der bisherige, kommissarische Abteilungsleiter Jakob Scharf appellierte, den Weg der intensiven Jugendarbeit weiter zu gehen, wobei er mit Stolz darauf verwies, "dass 80 Prozent unserer Spieler der ersten und zweiten Mannschaft schon in der DJK-Jugend bei uns gespielt haben".

Bürgermeister Harald Bemmerl, der die weitere Unterstützung der Gemeinde zusicherte, freute sich, "dass es wieder aufwärts geht bei den Fußballern". DJK-Vorsitzender Bernd Hasselfeldt dankte für die gute Zusammenarbeit "innerhalb der DJK-Familie" und betonte, "dass in der Außenwirkung der Verein vor allem von den Erfolgen der Fußballer wahrgenommen" werde.

Gute Aufbauarbeit

Nach dem tiefen Fall sei vorbildliche Aufbauarbeit geleistet worden, wobei die Gründung der Juniorenfördergemeinschaft "Oberpfälzer Seenland" zusammen mit dem TV Wackersdorf und neu mit dem SV Fischbach der "absolut richtige und zukunftsfähige Schritt" gewesen sei. In seinem Rechenschaftsbericht blickte der kommissarische Abteilungsleiter Jakob Scharf, der auch dem scheidenden Abteilungsleiter Jürgen Demleitner für sein Engagement dankte, auf die vergangenen drei Jahre zurück. Sie waren nicht nur vom "bitteren Abstieg", sondern auch von Trainerwechseln geprägt. Nach der souveränen Meisterschaft in der B-Klasse mit Trainer Uwe Beinhölzl und dem folgenden 11. Platz in der A-Klasse mit Trainer Jürgen Rieger wolle man diese Saison mit Trainer Robert Dorn die Mannschaft stabilisieren. 2015/2016 will die DJK um den Aufstieg mitspielen. Scharf lobte vor allem die Kameradschaft und den Zusammenhalt. Das von den Spielern selbst gewählte Motto "Ein Dorf. Ein Team. Ein Verein." bringe dies treffend zum Ausdruck. Diese Einstellung sei wichtiger als Erfolg um jeden Preis. Auch der Frauenfußball sei bestens in die Abteilung integriert, und die AH-Fußballer bilden mit dem SV Fischbach eine gut funktionierende Spielgemeinschaft. Beim Nachwuchs, der seit vielen Jahren Priorität in der Abteilung genieße, verfüge man derzeit über zwei F-Junioren- und eine G-Juniorenmannschaft. Zusammen mit dem TV Wackersdorf stelle die Spielgemeinschaft zwei E-Juniorenteams. Die JFG "Oberpfälzer Seenland" habe je zwei D- und C- Juniorenteams, je eine B- und A-Juniorenmannschaft sowie eine C- und B-Juniorinnenmannschaft gemeldet. Aushängeschild sei derzeit die D-I-Mannschaft in der Bezirksoberliga, "Sorgenkind" die A-Junioren.

Scharf rief die Aktiven der beiden Herrenmannschaften und der AH dazu auf, sich als Nachwuchstrainer oder Betreuer zur Verfügung zu stellen, "denn ohne ehrenamtliches Engagement kann diese sehr aufwendige Jugendarbeit mit 13 Jugendmannschaften nicht geschultert werden". Kassiererin Martina Frankerl berichtete von einer sparsamen Haushaltsführung.

Die Neuwahlen

Das Ergebnis der Neuwahlen: Abteilungsleiter Hubert Rester. Stellvertretende Abteilungsleiter Sport Jakob Scharf und Michael Zilch, Wirtschaft Wolfgang Degenhardt und Sebastian Liebl, Bau Rupert Binner und Robert Geiger, Organisation Heiko Frankerl und Sebastian Bernhard. Schriftführer Andreas Schmidl und Andreas Dobler. Kassier ist Martina Falter, AH-Präsident Daniel Fendl (Stellvertreter Horst Binner); Damenleiterin Resi Gruber (Christina Schuller); Spielleiter 1./2.Mannschaft Christian Huttner (Patrick Binner). Co-Trainer und Betreuer 1.Mannschaft Michael Zilch, zweite Mannschaft Andreas Schmidl. Platzwart ist Rupert Binner und Pressewart Jakob Scharf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.