DJK setzt auf den Nachwuchs

Lokales
Steinberg am See
07.12.2015
0
0

Die sechs Abteilungen des DJK-Sportvereins mit 31 Mannschaften im Spielbetrieb zeigten bei der Jahreshauptversammlung, dass sowohl der Sport als auch das gesellschaftliche Leben breiten Raum einnehmen. Der Aufstieg der Tischtennisdamen in die Landesliga war dabei der größte Erfolg.

Für die mit genau 400 Mitgliedern größte Abteilung der Fußballer stellte Jakob Scharf fest, "dass der Tiefpunkt der Vereinsgeschichte mit dem Abstieg von der Kreisliga 2009 bis zur B-Klasse 2013 endgültig überwunden ist". Man befinde sich mit einer jungen Mannschaft im Neuaufbau, die nächste Saison um den Aufstieg mitspielen will.

Der Trainingsbesuch beider Herrenmannschaften beim neuen Trainer Robert Dorn sei gut und auch die neugewählte Führungsmannschaft der Abteilung sei "voller Tatendrang" . Großen Wert lege man auf Kameradschaft und Vereinstreue, "weil wir weder finanziell etwas bieten können und auch nicht wollen". Fast 90 Prozent der Aktiven seien bereits im Jugendbereich bei der DJK gewesen, weshalb man weiterhin auf den eigenen Nachwuchs setze. Die Gründung der JFG Oberpfälzer Seenland zusammen mit den Nachbarvereinen TV Wackersdorf und SV Fischbach sei der "richtige Weg" gewesen.

"Gut aufgestellt"

Es werde in allen Altersklassen höherklassiger Fußball angeboten, wobei die D-Junioren in der Bezirksoberliga das derzeitige "Aushängeschild" seien, die A-Junioren in der Kreisklasse das "Sorgenkind". Erfreulich sei, dass mit den B-und C-Juniorinnen erstmals zwei Mädchenmannschaften im Spielbetrieb sind. Die Alten Herren harmonieren in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Fischbach, während die Damen zwar sportlich derzeit Probleme hätten, ansonsten aber "gut aufgestellt sind".

Die scheidende Gymnastik-Abteilungsleiterin Erika Rathgeb verwies auf ein abwechslungsreiches Fitnessprogramm. Marianne Zizler biete "Body Balance" an, Lydia Eckert "Step by Step" sowie Ganzkörpertraining " Bauch-Beine-Po" und sie selber Funktionsgymnastik mit Präventions-Übungen. Jede Woche würden rund 85 Teilnehmer dieses Angebot nutzen. Erfreulicher Weise habe sich im Verein auch "Walking" durchgesetzt, wozu gerade der Steinberger See eine "tolle Kulisse" biete. Außerdem gebe es Radtouren.

Bei den Keglern beklagte Josef Sonnleitner "große Nachwuchsprobleme". Man befinde sich mit dem TV Wackersdorf in einer Spielgemeinschaft und stelle zwei Wettkampfmannschaften. Es wären dringend neue Kegler notwendig. Auch Tennis-Abteilungsleiter Johann Scharf führte aus, dass man hohe Anstrengungen unternehme, Kinder und Jugendliche zu gewinnen - bislang ohne größeren Erfolg. Im abgelaufenen Jahr sei man mit sechs Mannschaften gestartet, wobei die Damen 40 souverän die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga holten. Auch die Herrenmannschaft schaffte den Aufstieg in die Bezirksklasse 1.

Gesellschaftlicher Höhepunkt sei jedes Jahr der Italienische Abend. Auf 246 Mitglieder verwies Martin Stadler für die Ski- und Bergwander-Abteilung, die traditionell im Januar mit ihren Ski- und Snowboardkursen startet. Die Tischtennisabteilung war nach den Ausführungen des neuen Abteilungsleiters Fabian Kammerl in der vorherigen Saison mit fünf Erwachsenen- und zwei Nachwuchsteams am Start, während man in der laufenden Saison drei Nachwuchsmannschaften habe.

Erfolge "ohne Einkäufe"

Der Jungenmannschaft gelang zuletzt mit 21:3 Punkten die Meisterschaft in der 2.Kreisliga, während "das absolute Aushängeschild", die Damenmannschaft, den Aufstieg in die Landesliga schaffte. Darüber hinaus wurde sie Bayerischer Pokalsieger und nahm an den Deutschen Meisterschaften teil. Dies sei umso erfreulicher, weil diese großen Erfolge "ohne irgendwelche Einkäufe", sondern mit eigenen Leuten errungen worden seien.

Herausragende Einzelerfolge gab es für Sebastian Meier, Fabian Kammerl und Lara Huber. Lob gab es für die engagierte Nachwuchsarbeit der Trainer Anja Huber und Walter Adlhoch. Abschließend wandte Kammerl sich mit einer Bitte an die Gemeinde. Denn für die Hallensportler sei ein neuer Hallenboden "dringend erforderlich".
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.