Jahresband statt "Gmoabladl"

Lokales
Steinberg am See
08.12.2015
67
0

Der Heimatkundliche Arbeitskreis lässt die Ortsgeschichte nicht in Vergessenheit geraten. Dahinter steckt viel Arbeit, beispielsweise bei der Inventarisierung alter Fotos. Auch das Feiern kommt nicht zu kurz, kündigte Vorsitzender Jakob Scharf bei der Hauptversammlung an.

Eine erfolgreiche Jahresbilanz zog der Heimatkundliche Arbeitskreis (HAK) bei der Mitgliederversammlung im Braunkohlemuseum. Die Runde legte zugleich das Jahresprogramm 2016 fest. Vorsitzender Jakob Scharf kündigte dabei für den 19. Juni das "1. Steinberger Brunnenfest" an. Besonders hob Scharf hervor, dass bei den wöchentlichen Arbeits-Stammtischen jeden Mittwoch im Museum "sehr viel geleistet" werde, das Hauptaugenmerk liege auf der Inventarisierung alter Fotos liege. Inzwischen habe der HAK neben dem Zeitungsarchiv eine Sterbebildersammlung sowie ein Fotoarchiv aufgebaut. Die Sammlungen geben Einblick in die Ortsgeschichte des 20. und 21.Jahrhunderts. Außerdem wurde die Homepage aktualisiert.

Ausführlich diskutiert wurde die Zukunft des "Gmoabladls". Es wird eingestellt. Der HAK plant stattdessen, jährlich einen umfangreichen Band mit Berichten und Fotos über die Geschichte von Steinberg und Wackersdorf herauszubringen. Das "Pilotprojekt" soll im ersten Quartal 2016 starten. Ferner wird am 4. Mai das Buch "Steinberger Schulgeschichte(n)" von Jakob Scharf publiziert, in dem die Schulgeschichte Steinbergs seit dem 17. Jahrhundert aufgezeigt wird. Klassenfotos von 1909 bis 2016 geben Einblick in die Welt der Schüler und Lehrer. Fortgesetzt werden auch die Nostalgieabende. Am 13. Mai werden Fotos unter dem Motto "Steinberg früher und jetzt" gegenübergestellt. Am 14. Juli zeigt der HAK teils unveröffentlichte Luftaufnahmen aus Steinberg von 1945 bis in die heutige Zeit. Am 11. März setzt Barbara Summer die Reihe "Reiseberichte" fort mit dem Thema "Kriegsgräber in Osteuropa". Am 15. April spricht Jakob Scharf über "Süditalien" und am 18.Oktober Hans-Peter Weiß über "Dubai".

Am Museums-Sonntag wird die Sonderausstellung "Hochzeit" eröffnet. Dazu sollen Ausstellungswände angeschafft werden, um auch bei künftigen Sonderausstellungen flexibler zu sein. Mit der Besucherzahl 2015 in den beiden Museen Wackersdorf und Steinberg sei man zufrieden. Der Vorsitzende dankte beiden Museumsleitern und den vielen freiwilligen Helfern, die ehrenamtlich Museumsdienst leisten.

Die Romreise findet in der Woche nach Ostern statt. Ferner hat der Verein Kontakt mit dem Wackersdorfer Modellbauverein aufgenommen, um das im Museum lagernde maßstabsgerechte Modell des Schwandorfer Bayernwerkes fachgerecht aufbauen zu lassen. Außerdem wird die neugegründete Kasperltheatergruppe 2016 erstmals eine Vorstellung geben.

Eine Renovierung der Außenfassade des Museums ist notwendig. Deshalb will der HAK einen Antrag an den Gemeinderat stellen. Das Jahr 2015 beschließt der HAK mit der Museumsweihnacht am 19. Dezember um 17 Uhr. Christian Scharf wird sie mit vorweihnachtlichen Geschichten und Musik gestalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.