Stammtisch "Weißblaue Gemütlichkeit" besteht seit 30 Jahren - Ehrungen
Gepflegte Debatten als Grundsatz

Präsident Reinhold Dauerer(von links) ehrte die Gründungsmitglieder des Stammtisches "Weißblaue Gemütlichkeit" Josef Rester, Josef Fenzl, Dr.Jürgen Hennecke, Franz Lehmer, Jakob Scharf und Josef Sandner. Bild: sja
Lokales
Steinberg am See
30.04.2015
8
0
"Einen sehr kultivierten Stammtisch" nannte Präsident Reinhold Dauerer im Hotel-Gasthof Fenzl die "Weißblaue Gemütlichkeit" in seiner Festrede anlässlich des 30-jährigen Bestehens. Gründungsmitglieder wurden geehrt. Dauerer stellte die - rhetorische - Frage in den Raum, welche Berechtigung Stammtische in der heutigen Zeit noch hätten.

Auch stellvertretender Landrat Jakob Scharf gratulierte und ging ausführlich auf die Geschichte der Stammtische ein, die früher im ländlichen Bereich an einen höheren sozialen Status gebunden waren. "Heutzutage", so Scharf, "erfüllen die zahlreichen Stammtische eine wichtige gesellschaftliche und soziale Funktion". Die drei Jahrzehnte seit Bestehen ließ der seit 1992 "amtierende" Präsident Reinhold Dauerer Revue passieren.

Gründungspräsident war Georg Rohrwild, der zusammen mit neun Gleichgesinnten 1984 den Stammtisch unter dem Motto "Weiß-blau is boarisch - drum hammas so gern" im Gasthof Fenzl ins Leben rief. Inzwischen zählt man nach dem Tode von Bernhard Jobst und einigen Ausgeschiedenen mit etlichen Neuaufnahmen 15 Stammtischbrüder, die sich seit drei Jahrzehnten jede Woche regelmäßig im Gasthof Fenzl treffen. Dauerer stellte die Frage, ob Stammtische "überholt und ein Relikt vergangener Zeiten" seien. In einer "Fernseh- und Handy-Gesellschaft" gerate die persönliche Kommunikation immer mehr ins Hintertreffen. Das Erfolgsrezept von "Weiß-blau" seien die kultivierte Pflege der Diskussion sowie die Zusammensetzung der Runde aus allen Alters- und Berufsschichten. Neben den Stammtischabenden biete man immer ein Jahresprogramm. Auch einige "gute Taten" habe man geleistet.

Gastwirt Josef Fenzl betonte, dass trotz der Änderung von einem ehemaligen Dorfwirtshaus hin zu einem Hotel-Gasthof der Stammtisch "Weiß-blaue Gemütlichkeit" nach wie vor bei ihm einen hohen Stellenwert habe und er ihm auch in Zukunft gerne eine Heimat bieten werde.

Präsident Reinhold Dauerer ehrte die Gründungsmitglieder Josef Sandner, Dr. Jürgen Hennecke, Josef Rester, Franz Lehmer, Josef Fenzl und Jakob Scharf mit einem Präsent und nannte es "keine Selbstverständlichkeit", wenn man drei Jahrzehnte lang "aktiv und positiv eine Stammtischgemeinschaft mitgestaltet". Getreu dem Wahlspruch auf der Standarte "Außerhalb Bayerns gibt es kein Leben - und wenn, dann nicht dieses" schloss die Jubiläumsfeier mit der gemeinsam gesungenen Bayernhymne.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.