Treppenlift fürs Rathaus

Sparkassen-Vorstand Wilfried Bühner, Organisationsleiter Klaus Edenharter und Bürgermeister Harald Bemmerl (von links) nahmen die Automaten im neuen Selbstbedienungsbereich im Rathaus Steinberg am See in Betrieb. Durch die Verlagerung kann das Rathaus jetzt weiter umgestaltet werden. Bild: rid
Lokales
Steinberg am See
28.08.2015
8
0

Bürgermeister Harald Bemmerl verzichtet auf einen Teil seines Büros, um den Bürgerservice zu verbessern. Ein Treppenlift soll das Steinberger Rathaus weitgehende barrierefrei machen.

Geldautomat und Selbstbedienungsterminal der Sparkasse sind aus dem Eingangsbereich des Rathauses verschwunden und befinden sich nun in einem separaten Raum. Dafür hat Bürgermeister Harald Bemmerl auf einen Teil seines Büros verzichtet und eine Wand einziehen lassen. "Damit können wir jetzt mit den Sanierungsarbeiten im Rathaus weitermachen", betonte der Bürgermeister bei einem Ortstermin am Mittwoch.

Froh darüber sind auch Vorstandsmitglied Wilfried Bühner und der Organisationsleiter der Sparkasse, Klaus Edenharter. "Diskretion ist an dieser Stelle wichtig", betonte Bühner. Sie sei am bisherigen Standort nicht in erforderlichem Maße gewährleistet gewesen. Vor drei Jahren hat die Sparkasse die Filiale in Steinberg am See geschlossen und die Kunden zur Selbstbedienung gezwungen. Die Automaten befanden sich seitdem vor dem Eingang zum Info-Café und zum Aufgang zu den Arztpraxen.

"Kein guter Standort", fand die Geschäftsleitung der Sparkasse und drängte auf eine andere Lösung. Sie hat die Gemeinde auch im eigenen Interesse realisiert. "Jetzt können wir den Eingangsbereich neu gestalten", gibt Bürgermeister Harald Bemmerl zu verstehen. Er hat sich Angebote für den Einbau eines Treppenlifts eingeholt und bereits eine Lösung im Auge. Damit ältere und behinderte Patienten leichter zu den Ärzten im ersten Stock gelangen können.

Nachträglich einen Aufzug in das Rathausgebäude einzubauen, wäre zu teuer gekommen, so die Information des Bürgermeisters. Deshalb die Lösung mit einem Treppenlift. Mit der Einweihung des neuen Brunnens schloss die Gemeinde vor einigen Tagen die Neugestaltung des Rathausvorplatzes ab. Er ist Teil der Dorferneuerung, die seit elf Jahren läuft. Zu den Maßnahmen gehört auch der Lückenschluss am Seerundweg, der inzwischen ebenfalls vollzogen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.