JFG-Vorsitzender Jakob Scharf und zwei B-Jugend-Kicker zu Gast bei "Blickpunkt Sport"
Handballer die besseren Vorbilder

JFG-Vorsitzender Jakob Scharf (von rechts) und die B-Jugendspieler Levin Deiminger und Mario Mair waren zu Gast in der Sendung "Blickpunkt Sport", die Markus Othmer moderierte. Thema war die Vorbildfunktion von Fußballprofis für den Nachwuchs. Bild: hou
Sport
Steinberg am See
08.02.2016
271
0

Steinberg am See/München. Der Anruf kam am Sonntag. Inhalt: Eine Einladung zur Sendung "Blickpunkt Sport". Das könne man schon irgendwann einrichten, sagte der Steinberger Altbürgermeister Jakob Scharf. "Nicht irgendwann, heute!", hörte der stellvertretende Landrat vom Sender aus München.

Also organisierte Scharf, seit Jahrzehnten in der Sport-Nachwuchsarbeit tätig, zwei junge Mitfahrer für den Auftritt im Münchener Studio. Mario Mair und Levin Deiminger aus der B-Fußballerjugend der JFG Oberpfälzer Seenland, bestehend aus Spielern der Vereine DJK Steinberg, TV Wackersdorf und SV Fischbach, waren mit dabei, als es in der Live-Sendung um die Vorbildfunktion von Profifußballern für den Kickernachwuchs ging. Jakob Scharf saß in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Juniorenfördergemeinschaft in der Runde.

Markus Othmer moderierte das Gespräch, bei dem die Helden des bezahlten Fußballs nicht immer gut weg kamen. Viel besser sah es da schon für die unlängst zum Europameistertitel gelangten Handballer aus. Kein Spucken auf den Boden, keine erregten Äußerungen, tadellose Sportsmänner.

Nach Mitternacht wurde die Sendung im BR-Fernesehen wiederholt. Da waren die Sportler aus der Oberpfalz eben wieder daheim eingetroffen. "War schon ein Erlebnis", kommentierte Scharf am Montag die Diskussion bei "Blickpunkt Sport". Auch wenn die Einladungsfrist denkbar knapp gewesen sei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.