„King of the Lake“
Neuer „König“ ist der alte

Am Ende verließ Nico Kauzner zum zweiten Mal in Folge als "King of the Lake" das Wasser. Bild: hfz
Sport
Steinberg am See
21.09.2016
61
0

Zum 18. Mal jährte sich am letzten Wochenende der beliebte "King of the Lake"-Wettkampf an der Wakeboardanlage am Steinberger See. Dieser Wakeboard-Contest stellt jede Saison den Höhepunkt und perfekten Saisonausklang für Fahrer und Zuschauer dar.

In verschiedenen Altersklassen puschten sich die Fahrer wieder gegenseitig zu Höchstleistungen und zeigten dem Publikum spektakuläre Sprünge und ihre erlernten Fortschritte auf dem Wasser. Leider zeigte sich das Wetter an diesem Wochenende nicht von seiner besten Seite. Pünktlich zu Wettkampfbeginn setzte der Regen ein. Das Team von WildWakeSki mit Steffen und Chrystelle Wild sorgten trotzdem dafür, dass es ein gelungenes Event wurde mit guter Musik und bester Unterhaltung.

Die stärksten Fahrer aus der letzten Saison, Dominik Preisner, Nico Kauzner und der erst 15-jährige Leon Illenseer, bildeten auch dieses Jahr wieder das Favoritenfeld im Kampf um den Titel und den heiß begehrten Parkplatz, den der Sieger für ein ganzes Jahr zur Verfügung gestellt bekommt.

Die Fahrer ließen sich vom Regen nicht entmutigen und ermittelten am Vormittag die Teilnehmer für die zweite Runde. Nach einer kurzen Mittagspause, in der die Teilnehmer noch einmal einzelne Sprünge und Tricks trainieren konnten, starteten die Finals um 14 Uhr. Die Sieger der einzelnen Klassen ergaben sich wie folgt: Bei den Boys (Jahrgang 2001 und jünger) gewann Carl-Maria Drechsler vor Leon Heberlein und Tim Wild.

In der Kategorie der Girls (Jahrgang 2001 und jünger) wurde die Steinbergerin Leonie Fischer Erste vor Anastasia Schatz und Emily Rödl. Franziska Rausch aus Friedberg setzte sich bei den Damen an die Spitze vor Janina Linn und Elisabeth Reichenberger. Die Kategorie Masters (Jahrgang 1985 und älter) gewann Andre Herfordt vor Jan Palaty und Søren Dinesen. Marc Ganserer konnte in der Klasse Wakeskate (Wakeboard ohne Bindung) den Titel gewinnen.

Mit großer Spannung wurde die Entscheidung bei den Männern erwartet. Im gewohnten 'Head-to-Head'-Format traten die besten vier Fahrer der Vorläufe im direkten Vergleich gegeneinander an. Im ersten Halbfinale setzte sich Nico Kauzner gegen Flo Müller durch. Im zweiten Halbfinale gewann Dominik Preisner gegen Leon Illenseer und zog in das Finale ein. Die Revanche für die Niederlage gegen Kauzner aus dem Jahr 2015 war somit für Preisner möglich.

Angefeuert durch die zahlreichen Zuschauer zeigten Beide ihr ganzes Können. Hohe 'Airtricks' und technisch schwierige Slides über die Schanzen und Obstacles begeisterten die Zuschauer. Am Ende verließ Nico Kauzner zum zweiten Mal in Folge als "King of the Lake" das Wasser.

Bei der anschließenden Siegerehrung und dem traditionellen Barbecue hatte man Gelegenheit gemeinsam die Saison 2016 Revue passieren zu lassen und an der Beachbar im Trockenen bis spät in die Nacht zu feiern. In drei Wochen, am 9. Oktober, geht die Wakeboardsaison 2016 endgültig zu Ende. Alle Wakeboard und Wasserskibegeisterten dürfen sich den 1. April 2017 schon rot im Kalender anstreichen, denn dann erwacht die Wakeboardanlage am Steinberger See wieder aus ihrem Winterschlaf.
Weitere Beiträge zu den Themen: King of the Lake (1)Wakeboard (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.