Manipuliertes Holzscheit explodiert im Ofen
Versuchter Mord: Verdächtigen festgenommen

Vermischtes
Steinberg am See
18.01.2016
231
0

Plötzlich eine Explosion: Ein manipuliertes Holzscheit gilt als Auslöser einer Detonation im Kaminofen eines Ehepaares in Steinberg am See (Kreis Schwandorf). Die Polizei nahm einen 67-Jährigen wegen des Verdachts des versuchten Mordes fest. Gegen ihn erging Haftbefehl.

Die 57-jährige Ehefrau legte am Donnerstag in ihrem Haus im Gemeindeteil Waldheim gegen 22.40 Uhr Holz im Kaminofen nach. Plötzlich knallte es, die Scheibe des Ofens zerbarst, eine Stichflamme schoss aus der Feuerung. Das teilte die Polizei am Samstag mit. Der 59-jährige Ehemann wurde bei der Explosion durch herumfliegende Splitter leicht verletzt. Den Umständen entsprechend gehe es ihnen "einigermaßen gut", sagte die 57-jährige Ehefrau am Sonntag gegenüber der Redaktion am Telefon. Weitere Auskünfte wollte sie nicht geben.

Nach der Explosion, die zum Glück kein Feuer in dem Wohnhaus auslöste, rief das Paar die Schwandorfer Polizei. Die Beamten entdeckten bei der Untersuchung des Kaminofens einen verdächtigen, metallischen Gegenstand und übergab daraufhin den Fall der Kriminalpolizei Amberg. Nach ersten Erkenntnissen könne es sich bei dem metallischen Gegenstand um eine selbstgebaute Sprengvorrichtung handeln, teilte die Polizei mit.

Längerer Streit


Der Tatverdacht richtete sich schnell gegen einen 67-Jährigen, der nur wenige Hundert Meter vom Tatort entfernt wohnen soll. Mit ihm habe das Ehepaar seit längerer Zeit eine Streitigkeit, teilte der Pressesprecher des Präsidiums Oberpfalz, Hauptkommissar Marco Müller, mit. Die ersten Ermittlungen der Amberger Kripo deuten demnach darauf hin, dass der 67-Jährige den Metallgegenstand in das Holzscheit eingearbeitet hat.

Wohnung durchsucht


Die Wohnung des 67-Jährigen wurde daraufhin durchsucht, dabei seien "mehrere Beweismittel" entdeckt worden. Der verdächtige Mann wurde festgenommen und eingehend vernommen.

Am Samstag erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Amberg Haftbefehl gegen ihn wegen des Verdachts des versuchten Mordes und des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Der Verdächtige soll der Polizei kein Unbekannter sein. Weitere Details, besonders zum Motiv der Tat, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgeben. Es seien weitere Ermittlungen notwendig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.