SRK Steinberg am See feiert mit den Nachbarn
Kameraden werden Paten

Eine Vielzahl von Mitgliedern wurde bei der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Steinberg für langjährige Vereinstreue ausgezeichnet. Bürgermeister Harald Bemmerl und stellvertretender Landrat Jakob Scharf (hinten, Dritter und Vierter von links) lobten die Aktivitäten der Kameradschaft. Bild: sja
Vermischtes
Steinberg am See
29.01.2016
26
0

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK), die im Jahre 2021 ihr 100-jähriges Bestehen feiern wird. Vorsitzender Bernd Mitschke berichtete von einem "normalen Vereinsjahr" mit einer Reihe von Aktivitäten.

Bürgermeister Harald Bemmerl nannte die Soldatenkameradschaften "kein Auslaufmodell", da deren Ziele wie das Eintreten für einen freiheitlichen Rechtsstaat und den Erhalt des Friedens nach wie vor "hochaktuell" seien. Stellvertretender Landrat Jakob Scharf rief dazu auf, auch in der Gemeinde das Andenken an die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege lebendig zu halten und bedankte sich für die Dokumentation im örtlichen Museum. Kreisvorsitzender Josef Nagy lobte die Aktivitäten der Steinberger, die auch auf Kreisebene konstruktiv mitarbeiten.

Vorsitzender Bernd Mischke verwies in seinem Rechenschaftsbericht auf rund ein Dutzend Veranstaltungstermine. Der 94 Mitglieder starke Verein habe derzeit zehn Sportschützen und fünf Kanoniere. Mitschke gab anlässlich des "95. Geburtstages" einen kurzen historischen Rückblick der 1921 gegründeten Kameradschaft. Seit der Wiedergründung 1955 gab es mit Alois Bittlinger, Richard Strasser (1956-1980), Engelbert Handl (1980-1990) und ihm seit 1990 erst vier Vorsitzende, was für die Kontinuität im Verein spreche. Außerdem gab er bekannt, dass der Verein beim Jubiläum der KSK Schwandorf die Patenschaft übernehmen wird. Kassier Daniel Graf gab einen positiven Kassenbericht und Horst Kaindl bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. Die Ehrungen schlossen sich an (siehe Kasten).

Die GeehrtenVorsitzender Bernd Mischke, Bürgermeister Harald Bemmerl, stellvertretender Landrat Jakob Scharf sowie Kreisvorsitzender Josef Nagy ehrten die langjährigen Mitglieder. Für 10 Jahre wurden ausgezeichnet: Peter Karg, Franz Kiendl jun., Bernd Hasselfeldt, Ewald Lehner, Harald Schmid. Für 25 Jahre: Rupert Binner, Reinhard Bittlinger, Josef Gruber, Albert Hauser, Rafael Hymon, Manfred Leitner, Helmut Pohl. 40 Jahre sind dabei: Franz Hauser, Günter Meier, Josef Meier, Michael Metz, Willi Scharf, Johann Weber. 50 Jahre: Willi Fohringer, Arthur Kern, Johann Mühl, Johann Stangl. Seit 65 Jahren halten Alfred Baumer, Josef Graf, Engelbert Handl und Josef Weiß dem Verein die Treue. (sja)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.