Wandertag des Landkreissportverbandes
Bei bestem Wanderwetter

Altbürgermeister Jakob Scharf (Dritter von links) übernahm die geschichtliche Tour und führte die Teilnehmer zum Rathausbrunnen, dessen Figuren an die Epochen der Gemeinde erinnern.
Vermischtes
Steinberg am See
26.09.2016
34
0

"Der Brunnen ist mein ganzer Stolz", versicherte Jakob Scharf seinen Begleitern. Der Altbürgermeister übernahm beim Wandertag des Landkreissportverbandes die "Geschichtstour" mit Besuch der alten Kirche und des Museums. Die beiden anderen Gruppen begaben sich auf einen "See-Rundgang" und eine "Rund-ums-Dorf-Tour".

Die Bronzefiguren des Rathausbrunnens, den Jakob Scharf "gegen viele Widerstände" durchsetzen konnte, symbolisieren die Epochen der Gemeinde: die Ära der Grafen von Reisach (1666 - 1803), der Granitabbau im 19. und 20. Jahrhundert, die Braunkohleförderung im 20. Jahrhundert und die Entwicklung des Seenlandes in der jüngsten Zeit.

Neue Bergmannsbüste


In der alten, aus dem 16. Jahrhundert stammenden Kirche St. Wendelin erinnerte der Altbürgermeister an eine Zeit, in der Gemeinde im Streit mit der Diözese lag und der Bischof den Priester abzog. Seit 1909 aber habe Steinberg wieder einen eigenen Pfarrer. Museumsleiter Jakob Scharf zeigte den Wanderern auch die historische Sammlung der Gemeinde. Er freut sich auf den 29. Oktober. An diesem Tag wird vor dem Museum die Bergmannsbüste enthüllt, die der Kunsthandwerker Robert Weber aus Fischbach geschaffen hat. Die Kosten von 12 000 Euro deckt der Altbürgermeister mit Spenden ab.

Nach Stadlern (2011) und Neunburg v.W. (2013) war diesmal die Gemeinde Steinberg am See Gastgeber des Landkreis-Wandertages. Der Präsident des Landkreissportverbandes, Horst Heinlein, Schirmherr Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Harald Bemmerl hießen die Teilnehmer auf dem Gelände der DJK Steinberg willkommen. Bemmerl über nahm am Vormittag die "Rund-ums-Dorf-Tour" mit Besuch des Freizeitzentrums "Wasserloch" und am Nachmittag die "See-Tour", die auf elf Kilometern am Yacht-Club-Gelände, der Segelschule, der Wasserskianlage und dem Freizeitpark "Movin Ground" vorbeiführte.

Wer wollte, konnte sich auch auf eigene Faust auf den Weg machen. Die Wanderwege waren gut ausgeschildert. Ob mit oder ohne Führung, jeder Teilnehmer erhielt ein Los und nahm an einer Tombola teil, bei der als erster Preis ein Einkaufsgutschein im Wert von 250 Euro winkte.

Die örtlichen Vereine ließen sich in die Organisation einbinden und bewirteten die Teilnehmer nach ihrer Rückkehr auf dem Sportgelände. Bei bestem Wanderwetter beteiligten sich über den Tag verteilt mehrere hundert Ausflügler aus dem ganzen Landkreis an den Touren in und um Steinberg am See.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wandertag (10)Landkreissportverband (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.