FC-Bayern-Fanclub hat nach Tod von Helmut Filchner neuen Chef - Berthold Kappl tritt aus
Dieter Wolf geht voran

Lokales
Störnstein
14.01.2015
63
0
Die führungslose Zeit des 1980 gegründeten FC-Bayern-Fanclubs Störnstein hat nach gut 17 Monaten ein Ende. Dieter Wolf ist neuer Vorsitzender und Peter Nasz sein Stellvertreter. Ferner nahmen die Bayern-Anhänger Martin Meiler als neues Mitglied auf.

Als neuer Schriftführer fungiert Andreas Kink. Die Kasse bleibt in Händen von Elisabeth Nasz. Der Revisor heißt Robert Schuster. Als Beisitzer fungieren Jürgen Forster, Manfred Kurz und Tobias Härtl.

Der harte Kern hatte als Sprecher den künftigen Vorsitzenden auserkoren. Das Totengedenken galt unter anderem dem langjährigen Vorsitzenden Helmut Filchner. Der Fanclub war nach seinem Tod in eine Art Schockstarre geraten. Dennoch trafen sich die Fans in den letzten zwei Jahren zu fünf Veranstaltungen und einer Zwei-Tages-Fahrt.

Normalerweise hätte zweiter Vorsitzender Berthold Kappl den Verein führen müssen. Doch am 3. Dezember teilte er schriftlich mit, dass er den Verein verlässt. Die Gründe sind nicht bekannt. Zurück blieb ein Minus von 900 Euro, die vor allem vom Ausflug nach Pilsen herrühren. Revisor Schuster bezeichnete dies als "vertretbar".

Zurzeit hat der Club 41 Mitglieder. Für sie sind am 8. Februar eine Wanderung und am 4. und 5. Juli eine Tour nach Bamberg angesetzt. Da der Grill marode ist, feiern die Fans heuer kein Makrelenfest. Elisabeth Nasz regte an, wieder mehr Spiele in München zu besuchen, "damit wir wieder in die Zuteilung kommen". Der neue Vorsitzende dankte Hans Härtl, der viel in die Wege geleitet hat. Georg Scharnagl regte an, doch ein Fest zu organisieren, damit etwas Geld n die Kasse kommt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.