Jan-Hus-Pilger übernachten in Störnstein

Lokales
Störnstein
13.07.2015
5
0
Heuer wird es schon 600 Jahre, dass der böhmische Reformator Jan Hus im Juli 1415 in Konstanz verbrannt wurde. Die Idee zur Pilgerwanderung auf seinen Spuren entstand vor sieben Jahren. Zwischen Bärnau und Nürnberg wandert zurzeit eine Gruppe entlang der "Goldenen Straße", durch Orte, die an den Theologen erinnern. Die Pilger, mit Pferden und Leiterwagen unterwegs, sind in Krakovec Anfang Juli gestartet und haben Konstanz als Ziel.

Am Freitagabend erreichten sie von Bärnau kommend ihre siebte Station: Störnstein. Bürgermeister Markus Ludwig begrüßte sie an der Gemeindegrenze und begleitete sie zu Fuß ins Gemeindezentrum, wo es etwas zum Essen und Trinken gab. Ihr Nachtlager schlugen die Reisenden in der Turnhalle auf. Das Ross wurde bei Karl Beck untergestellt. Am Samstag ging es nach Etzenricht, Sonntag nach Hirschau und weiter nach Sulzbach-Rosenberg. Von dort ging es in Richtung Mittelfranken weiter bis sie am 31. Juli Konstanz erreichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.