Karatetrainer gibt grünes Licht für Gurte in Orange und Blau

Karatetrainer gibt grünes Licht für Gurte in Orange und Blau (bgm) Fritz Oblinger (links), Karatetrainer mit dem 7. Dan, also dem siebten Schwarzgurt, gab wieder einmal einen Lehrgang im Dojo des SV. Der Trainer aus Ingolstadt ist in der asiatischen Kampfsportart eine feste Größe. 40 Teilnehmer aus 11 Vereinen kamen, um ihr Können zu verbessern. Bis aus Chemnitz reisten die Sportler an. Nach dem Aufwärmen startete Oblinger mit der Unterstufe. In der ersten Einheit wurde die Kata Taikyoku Sandan und in d
Lokales
Störnstein
29.07.2015
8
0
Fritz Oblinger (links), Karatetrainer mit dem 7. Dan, also dem siebten Schwarzgurt, gab wieder einmal einen Lehrgang im Dojo des SV. Der Trainer aus Ingolstadt ist in der asiatischen Kampfsportart eine feste Größe. 40 Teilnehmer aus 11 Vereinen kamen, um ihr Können zu verbessern. Bis aus Chemnitz reisten die Sportler an. Nach dem Aufwärmen startete Oblinger mit der Unterstufe. In der ersten Einheit wurde die Kata Taikyoku Sandan und in der zweiten Einheit die Heian Sandan Renshuho neu gelernt. Die Oberstufe lernte nach rhythmischem Aufwärmtraining die Kata Meikyo am Partner. Der Nachmittag begann mit Qigong, einer chinesischen Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform, die Körper und Geist kultivieren soll. Michèle Neubert aus dem Dojo Störnstein schaffte die Prüfung zum Orangegurt (7. Kyu) und Gertrud Lallinger-Kruhe aus dem Dojo Uni Bayreuth zum Blaugurt (5. Kyu). Interessenten an Karate, können beim Training mittwochs und freitags von 19 bis 20.30 Uhr ins Gemeindezentrum kommen. Bild: bgm
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.