Scheidler weiter an der Spitze

Elisabeth Radies (stehend, Dritte von rechts) wurde für 40 Jahre, Karina Hofmann für 25 Jahre (sitzend, von rechts) und Selina Hofmann für 15 Jahre Mitgliedschaft beim OWV geehrt. Reinhilde Friedrich (sitzend, links) gehörte dem Vorstand zehn Jahre an. Bild: arw
Lokales
Störnstein
05.03.2015
17
0

Erneut schenkten die Mitglieder des Zweigvereins OWV dem bisherigen Vorstand für weitere zwei Jahre ihr Vertrauen. Ehrungen für langjährige Treue rundeten die Jahreshauptversammlung im Landgasthof "Gigl" ab.

(arw) "Auch wenn das Wetter bei der Waldweihnacht nicht mitspielte, sind das ein kleiner Lichtpunkt und Motivation für die Arbeit", sagte Bürgermeister Markus Ludwig. "Sie haben im letzten Jahr wieder eine Menge Müll gesammelt und es rentiert sich beim OWV Mitglied zu sein." Er dankte dem alten und neuen Vorstand für das Engagement in vielen Bereichen der Gemeinde. Nach der Begrüßung und dem Totengedenken gab es eine Brotzeit.

"Rama-dama-Aktion"

Die bisherigen Führungspositionen wurden einstimmig mit der gleichen Mannschaft besetzt: Vorsitzender Scheidler, Vertreter Paul Härtl, Schriftführer Gerhard Högen, Kassier Robert Schuster, Wanderwart Hans Scharnagl, Wegewart Manfred Hubatschek. Beisitzer sind: Gerhard Förster, Hans Kost sen., Gaby Schieder. Die Kassen prüfen Boris Damzog und Hans Kost jun. (neu). Mit einem Präsent wurden nach zehn Jahren Reinhilde Friedrich und Hubert Meiler sowie Margit Lehner (fünf Jahre) aus dem Vorstand verabschiedet.

Als nächstes startet am Samstag, 11. April, eine gemeinsame "Rama-dama-Aktion" mit dem Siedlerbund sowie mit den Feuerwehren Lanz und Störnstein. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Kirchplatz. Von der Silberhütte aus geht es am Sonntag, 26. April, zum Aussichtsturm auf dem Rabenstein. Die Maiandacht gestaltet der OWV am Sonntag, 24. Mai. Das Anlagenfest ist für Sonntag, 5. Juli, festgelegt.

Trotz Sterbefällen und Austritten konnte durch sechs Neuaufnahmen der Mitgliederstand vom Vorjahr von 162 Frauen und Männern gehalten werden, so der OWV-Vorsitzende. Höhepunkt des vergangenen Jahres war die 80-Jahr-Feier des Vereins. Dass hier das Wetter mitspielte, spiegelte sich im Kassenbericht wider. Selbst das erste Sitzweil wurde gut angenommen und wird im nächsten Jahr nach einem Jahr Pause wieder abgehalten.

Der Verein veranstaltete mehrere Wanderungen und besuchte sowohl örtliche als auch von benachbarten Zweigvereinen organisierte Feste.Eine Spende von 100 Euro erhielt Familie Lachnit, die am Ernsthof ein Marterl renovierte. Sehr angetan war Scheidler von der "Rama-dama-Aktion". Daran beteiligten sich viele Jugendliche der Feuerwehren Lanz und Störnstein, sowie Mitglieder des Siedlerbundes.

Samstag: Backofenfest

Fünf Mitgliedern gratulierte der Verein zu runden Geburtstagen. Kassier Robert Schuster schloss das abgelaufene Jahr mit einem Plus ab. Rudolf Wipauer wollte wissen, warum man nach 30 Jahren das Backofenfest auf einen Samstag verlegt. Er verspricht sich nichts von der Änderung.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.