Vereine bereiten sich auf Backofenfest vor - Helfer zum Zeltaufbau gesucht
Um Mitternacht ist Schluss

Lokales
Störnstein
28.03.2015
0
0
Die Eckdaten für das Backofenfest stehen fest. Die Vereine einigten sich im Gasthaus Kost auf den 1. August. Es soll um 14.30 Uhr beginnen und mit Rücksicht auf die Anwohner auch am selben Tag enden. Wie sich die Vereine das vorstellen, erläuterte Markus Döllinger von der Feuerwehr. Sie wird wieder Bier und Limo ausschenken. Wie lange Bier ausgeschenkt wird, ist noch nicht festgelegt. "Wir wollen der Weinlaube und der Landjugend das Geschäft nicht wegnehmen."

Birgit Kraus von der Lanzer Feuerwehr wird mit ihrem Team bedienen. Der 1. SKC serviert Kaffee und Kuchen. Gegrillte Fische gibt es ab 17 Uhr. Markus Fleischmann wird mit dem Förderverein des Sportvereins sein Weinzelt um 17 Uhr öffnen.

Bei der KAB fallen wegen des späteren Beginns diesmal die Weißwürste weg. Ansonsten gibt es laut Andrea Voit wie bisher Brezen, Käse und Fischsemmeln. Die Grenadiere bieten ab 17.30 Uhr Gulasch an. Unklar ist noch, wann sie ihren Auftritt haben.

Laut Renate Schwarz gibt es bei den Backfrauen erstmals Brotkuchen sowie Zwiebel- und Zuckerkuchen, Brotaufstriche, Buttermilch und Bauernbrot. Die Siedler offerieren Gegrilltes und zu späterer Stunde saure Bratwürste, teilte Vorsitzender Josef Döllinger mit.

Laut OWV-Chef Johann Scheidler lockt sein Verein mit Kesselfleisch, Kraut und Geräuchertem. Der Sportverein kümmert sich wieder um den Service, so Harald Bulligan. Die Landjugend betreibt eine Bar.

Rosemarie Härtl sucht für die AWO noch einen Platz für Schopperln mit Kraut. Die Störnsteiner Blasmusik beginnt um 15 Uhr. Bulligan regte an, mit dem Zeltaufbau bereits am Freitag zu beginnen. Gesucht werden noch Helfer zum Auf- und Abbau des Zeltes. Es gehörte einst Ex-Bürgermeister Boris Damzog. Er hat es der Gemeinde überlassen.

Bürgermeister Markus Ludwig stellte die Frage, ob der Fallschirm noch zeitgemäß sei? Sein Aufbau bereite viel Arbeit. "Als Schattenspender ist er nicht schlecht" meinten viele. Die Neustadt-Dächer eigneten sich dagegen für Störnstein wegen des Flächenmaßes nicht. Vielleicht könnte man aus dem Erlös des Festes Schirme kaufen, die den Vereinen dann zur Verfügung gestellt werden, schlug Ludwig vor. Den Entwurf für einen Flyer wird Maximilian Kraus bis zur nächsten Sitzung vorlegen. Renate Schwarz bat darum, sich Gedanken für eine Attraktion für Kinder zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.