Erfolg bei Maskenprämierung beim wiederbelebten Pfarrfasching
Heiße Schneemänner

Phantasievoll kostümiert kamen die Gäste zum wiederbelebten Pfarrfasching. Bild: zer
Vermischtes
Störnstein
08.02.2016
145
0

Nein, eine Karnevalshochburg wie Köln, Mainz und Düsseldorf ist Störnstein nicht. Im Vorjahr gingen sie dem fröhlich-lauten Trubel im Pfarrheim aus dem Weg. Doch heuer war alles anders. Beim Fasching, den die Kirchenverwaltung St. Salvator arrangierte und vorbereitete, trudelten die Karnevalisten in tollen Faschingsgwandln langsam im Pfarrsaal ein.

DJ Schleitz, alias Thomas Kraus, legte die heißen Scheiben auf. Es brauchte Zeit, ehe Stimmung nach der langen närrischen Pause in die Bude kam. Aber dann schwappte sie über. Das freute nicht nur Kirchenpfleger Josef Schieder.

Die Gäste kümmerten sich um kein Motto, holten ihre Lieblingskostüme aus den Schränken und dazu jede Menge verrückte Hüte, knallige Perücken, glitzernde Kleider und schreiend gemusterte Gewänder. Im Saal herrscht am späten Abend dichtes Gewusel und fröhliche Stimmung.

Die Organisatoren hatten alle Hände voll zu tun, veranstalteten sogar eine Maskenprämierung. Der Jury gehörte neben Josef Schieder auch Bürgermeister Markus Ludwig an. Sieger wurde die "Queen Elisabeth" mit ihrer Leibgarde, (Ralph Neumann, Maria Gleissner, Julia Müller, Marina Bäuml, Yvonne Potthast).

Die Jelly Bellies, (Steffi Scheidler, Renate Schiener, Verena Stich) hatten viel Arbeit in ihre Kostüme gesteckt und wurden Zweiter. Rang drei belegten die Schneemänner und -frauen (Martin und Doris Löw, Thomas und Heidrun Ehinger). Natürlich gab es weitere Preise für die tollen Verkleidungen.

Den Erlös der Veranstaltung will die Kirchenverwaltung für die Stiftung Kinder Uni Klinik Ostbayern KUNO spenden. Und weil die Resonanz durchwegs sehr gut war, wollen die Organisatoren den Pfarrfasching im nächsten Jahr wieder abhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.