In der Einfahrt zum Feuerwehrgerätehaus
Pflastersteine müssen für Asphalt weichen

Vermischtes
Störnstein
17.02.2016
23
0

Erneut befassten sich die Gemeinderäte mit der Einfahrt zum Feuerwehrgerätehaus. In den vergangenen 20 Jahren habe sich der Platz gesenkt. Die Feuerwehr tendiere zur Asphaltierung. Sie würde das Pflaster selbst ausbauen, und die Gemeinde könnte es dann veräußern. "Nachfragen sind da", sagte Bürgermeister Markus Ludwig. "Hier ist alles schief und hat Mulden, man sollte die Parkplätze miteinbinden", meinte Gerhard Trottmann. Laut Hubert Meiler bleibe Sand an den Schläuchen kleben, wenn es nass ist. Konrad Schell appellierte dafür, den Fußgängerstreifen miteinzubeziehen. Mit einer Gegenstimme sprach sich der Gemeinderat für eine Asphaltierung der Einfahrt aus.

Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehrgerätehaus (9)Asphaltierung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.