Kommunen starten Messung in Reiserdorf
Runter vom Gas

Vermischtes
Störnstein
11.03.2016
8
0

Gemeinsam gegen Raserei: Dass kommunale Zusammenarbeit funktioniert, beweisen die Bürgermeister Markus Ludwig (Störnstein) und Rudolf Schopper (Püchersreuth). Die Kommunen teilten sich die Anschaffungskosten von rund 2600 Euro für ein Geschwindigkeitsmessgerät. Seinen ersten Einsatz hatte es in Reiserdorf.

Auf dem Reiserberg wurde die Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer begrenzt. Nun hatte Bürgermeister Ludwig gleich wissen wollen, ob sich die Autofahrer daran halten. Unterm Strich war der Gemeindechef mit der Auswertung zufrieden. Am Samstag, 5. März, passierten in 24 Stunden 336 Fahrzeuge die Messstelle in Richtung Neustadt/WN.

Wie das Protokoll ergab, fuhren 64 Prozent schneller als erlaubt. Morgens um 6 Uhr war der Spitzenreiter dabei: 61 Stundenkilometer hatte das Fahrzeug auf dem Tacho. Das blieb aber der einzige größere Ausreißer.

Neuer Standort des Gerätes ist die Gemeindeverbindungsstraße Lanz-Störnstein. Hier wird die im Ort vorgeschriebene Geschwindigkeit laut einigen Bürger nicht eingehalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.