Wichtige Anlaufstelle
Regierungspräsident würdigt Arbeit des Weißen Rings

Vermischtes
Störnstein
26.03.2016
11
0

Störnstein/Regensburg. Im Gespräch mit Josef Wittmann, dem Vorsitzenden des Landesverbands Bayern-Nord des Weißen Rings, hat Regierungspräsident Axel Bartelt dessen Arbeit gewürdigt. Der Weiße Ring ist eine bundesweite Organisation, die sich mit ihren rund 50 000 Mitgliedern ehrenamtlich um Menschen kümmert, die Opfer von Kriminalität geworden sind.

Seit 2010 steht der 69-jährige Josef Wittmann aus Störnstein an der Spitze des Landesverbands, zu dem auch die drei fränkischen Regierungsbezirke gehören. "Ich habe mich einfach zu fit gefühlt, um nur Pensionist zu sein", sagte der Polizeidirektor a. D. Der Weiße Ring bietet Opfern nicht nur menschlichen Beistand, Gespräche und Beratung, sondern leistet darüber hinaus auch konkrete Hilfe - bis zur Prozessbegleitung. "Es gibt viel zu tun, denn die Opferzahlen steigen", verriet Wittmann. Stalking, Cyberkriminalität, Diebstähle und Wohnungseinbrüche seien wichtige Themen. Aber insbesondere Opfer von sexueller Gewalt würden sich zunehmend beim Weißen Ring melden.

"Der Weiße Ring ist eine wichtige Anlaufstelle für Menschen, die Opfer einer Straftat geworden sind. Ich bin dankbar, dass sich so viele Menschen mit großem Einsatz ehrenamtlich engagieren", sagte Bartelt. Allein in Nordbayern sind 200 ehrenamtliche Mitarbeiter aktiv.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.