Wuchtige Schuppen beantragt

Vermischtes
Störnstein
15.07.2016
17
0

Die beiden Bauvorhaben im Birkenweg und der "Gramleite I" genehmigte der Gemeinderat mit Einschränkungen. Birgit und Helmut Völkl wollen im Birkenweg 17 einen Holz- und Geräteschuppen errichten. Der Bebauungsplan aus den 70er Jahren entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Die Besitzer wollen mit dem Schuppen eine Grenzbebauung zu einem Grundstück der Gemeinde errichten. Der Mehrzahl der Gemeinderäte war die Scheune mit vier Metern Höhe zu wuchtig. Zudem würde das Dach auf Gemeindegrund ragen. "Das Grundstück ist so groß und er kann zurück rücken", entschieden die Räte.

Wuchtig wirkt auch der Plan von Artur und Iwonn Siwicc. Sie wollen in der "Gramleite I" einen Wintergarten errichten. Die Nachbarn haben bereits zugestimmt. Der Gemeinderat findet jedoch den Lageplan irreführend. Sobald dies geklärt ist, können die Siwiccs bauen. Die beiden Fußwege zur Flosser Straße und ins Dorf im Baugebiet "Steinleite IV" erhielten eine öffentliche Widmung. Hubert Meiler fügte hinzu, man sollte beiden Wegen einen Namen geben. Die Gemeinderäte sollten sich bis zur Septembersitzung Namen überlegen.

Der Gesamthaushalt 2015 umfasst 4,5 Millionen Euro. Dabei fließen fast zwei Millionen in die Rücklagen. Karlheinz Schreiner bat den Bürgermeister darum, die Telefonkosten der Gemeinde zu senken und andere Anbieter zu suchen. An der anonymen Elternbefragung im Kindergarten St. Franziskus beteiligten sich 50 Prozent der Eltern. Die Verabschiedung von Pater Marek ist am Sonntag, 24. Juli, um 8 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinderat Störnstein (4)Bauausschuss (145)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.