Partystimmung zum Auftakt

Auch die Kirwamoidln hatten sichtlich Spaß und verbreiteten gute Laune.
Freizeit
Stulln
29.08.2016
72
0

Der Auftakt zur dreitägigen Stullner Kirwa am Freitagabend stand unter einem guten Stern: Die angenehmen Temperaturen am Abend lockten zahlreiche Besucher zum Festplatz vor der Mehrzweckhalle.

Von Beginn an sorgte die fünfköpfige Band "Grögötz Weiß Bir" im Zelt für ausgelassene Stimmung. Die Kirwaburschen und Kirwamoidln legten sich ins Zeug und trumpften kräftig auf. Ein besonderes Ritual zum Beginn der Feierlichkeiten stand auch auf dem Programm: Mit einem geschmückten Bollerwagen - beladen mit "Wegzehrung" - zog man in Musikbegleitung der "Allerscheynsten" zu drei Stationen. Dort wurden die schneidigen Kirwaburschen in ihrer "Ledernen" und die Kirwamoidln in ihren feschen Dirndln der Reihe nach abgeholt. Nach der rund zweistündigen Tour kamen sie vor dem Festzelt an und begaben sich auf ihre Stammplätze vor der Bühne.

Von Beginn an heizten die Musiker Bastian Prechtl (Gesang), Bastian Birner (Keyboard), Thomas Weiß (Gitarre/Trompete), Bastian Schöpf (Schlagzeug) und Florian Gröninger (Akkordeon/Tuba) mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire mächtig ein. Die jüngeren Besucher ließen sich von den Sitzen reißen, stiegen auf die Bänke, klatschten und sangen mit.

Ob Klassiker wie "Großvater" oder "Weit, weit weg", bayerische Lieder wie "Setz di nieda" oder "Juchhe auf der hohen Alm", bayerischer Hip-Hop mit Quetschen, Tuba und Trompete oder aktuelle Charts und Electro - die Akteure trafen stets den Nerv der Besucher. Dicht drängten sich auf dem Festplatz die Gäste, plauderten in Gruppen oder amüsierten sich am Boden sitzend. Nach Mitternacht klang der Kirwaeinstieg aus - und der erste Tag wird auch sicher in bester Erinnerung bleiben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirwa (210)„Grögötz Weiß Bir“ (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.