Hitparade beim Frauenbund mit Andreas Gabalier
Schlagerstars in Stulln

Die Stimmungsskala rauf und runter ging es beim Frauenbund-Fasching. Besonders die "ZDF-Hitparade" bot eine Mischung aus ausgelassen-fröhlich bis besinnlich. Bild: eca
Lokales
Stulln
06.02.2015
10
0
Wehe, wenn sie los gelassen - unter diesem Motto hätte der Faschingsball des Frauenbundes im Pfarrheim stehen können. Für die musikalische Unterhaltung sorgten "Die Tropics". Nach ein paar Tanzrunden folgte der erste Höhepunkt des Abends. Die Turnerfrauen des TSV heizten mit tollen Tanzeinlagen die Stimmung an. Sie durften die Tanzfläche erst nach einer Zugabe wieder verlassen. Kurz danach folgte ein Sketch mit Karin Weiß und Gisela Eckl. Ein paar Missverständnisse in der Partnervermittlung mussten aus dem Weg geräumt werden.

Die Hitparade präsentierte dann Dieter Thomas Heck (Heidi Kühn) aus dem Frauenbund-Studio Stulln. Keine Kosten und Mühen wurden gescheut um die besten Stars, die sich der Frauenbund leisten konnte, zu verpflichten. Den Anfang machte, für diesen Abend wiedervereint, Modern Talking (Heidi Kühn und Andrea Hunzinger) mit "Cheri Cheri Lady". Es folgte DJ Ötzi (Christine Birner) mit seinem Stern, dessen Name noch nicht bekannt ist. Einer der größten Stars Griechenlands, Nana Mouskouri (Christine Winter), brachte "Weiße Rosen aus Athen" mit.

Eigentlich wollte der nächste Sänger seine Tochter im Dschungelcamp besuchen, aber er überlegte es sich doch anders und so sang Roberto Blanco (Gisela Eckl) in Stulln "Ein bisschen Spaß muss sein". Karin Weiß als Andreas Gabalier gab "I sing a Liad für Di" zum Besten. Keine Hitparade ohne Helene Fischer (Steffi Frankenstein) mit "Atemlos". Zum Abschluss tanzten alle "Künstler" zum Village People-Hit "Y.M.C.A."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.