Katholiken besinnen sich auf Leid und Erlösung
Im Vertrauen auf Gott

Nach der Segnung der Palmzweige auf dem Friedhof zogen die Gläubigen in einer Prozession in die Pfarrkirche Stulln zur Fortsetzung der Liturgie in der Karwoche. Bild: ohr
Lokales
Stulln
02.04.2015
0
0
Am Palmsonntag fanden sich die Gläubigen mit Palmzweigen und Palmbüscheln auf dem Friedhof ein und gruppierten sich im Rund ums Kreuz. Dann eröffnete der Kirchenchor unter der Leitung von Rektor a.D. Heinz Prokisch mit seinen Liedern die Liturgie der Heiligen Woche.

"Im Spannungsfeld zwischen Triumph und Scheitern strebt die österliche Bußzeit ihrem Höhepunkt entgegen." Mit diesem Text leitete Pater Georg seine Hinführung ein. Vor Jesus liegen zwei Wege: der von Jubel begeisterte Einzug in Jerusalem, sowie der Gang des Leidens mit dem Kreuz nach Golgatha. Auch dem Menschen von heute stehen diese beiden Möglichkeiten offen: als johlender Zuschauer am Wegrand oder als nachfolgender und mitleidender Begleiter.

"Die Geschichte Jesu will ermutigen, den Weg mit Höhen und Tiefen im Vertrauen auf Gott zu gehen", urteilte der Geistliche in seinen weiteren Worten. Auch das Leben bringe Freude und Trauer, Glück und Leid, Erfolg und Enttäuschung. Die mitgebrachten, geweihten Palmzweige sollen daran erinnern, dass Jesus dem Leben eine neue Orientierung und einen neuen Sinn geben möchte.

Anschließend zogen die Kinder - unter ihnen die Erstkommunionkanten - die Jugendlichen und Erwachsenen in einer Prozession zur St.- Barbara-Kirche, um die Liturgie in einem feierlichen Gottesdienst fortzusetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.