Rang sichern statt Aufstieg

Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Vetter (Zweiter von links), Stellvertreter Stefan Flierl (links) und Kassier Franz Jauernig (Dritter von rechts ) zeichneten im Beisein von Bürgermeister Hans Prechtl (rechts) Fabian Mois und Mario Prokisch (von links) für jeweils 200 Spiele im Dress des TSV Stulln aus. Bild: ohr
Lokales
Stulln
24.09.2014
0
0

Für die Saison 2013/2014 steckte sich der TSV Stulln den Aufstieg in die Kreisliga als Ziel. Die Mannschaftsleistung unterlag aber Schwankungen und bis Saisonende erspielte sich die "Erste" den vierten Platz in der Tabelle. Trotzdem äußerte sich der Fußball-Abteilungsleiter freundlich.

Trotz Verzicht einer Reihe verletzungsbedingter Ausfälle schickte Trainer Jürgen Schönfelder an jedem Spieltag eine motivierte Truppe auf den Platz, resümierte Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Vetter bei der Mitgliederversammlungim Gastraum des neu errichteten Sportheims. Die "Premiere" war gut besucht.

In seiner Rückschau sprach der Spartenleiter von einem kämpferischen und konzentrierten Auftakt. Aber die weiteren Begegnungen waren von einem Auf und Ab gekennzeichnet und das Team pendelte sich zum Abschluss der Hinrunde auf dem 4. Platz ein. Bis Saisonende ergab sich ein ähnliches Leistungsbild und der Rang der Vorrunde konnte gesichert werden. "Im Großen und Ganzen können wir mit der Leistung unserer Mannschaft zufrieden sein", konstatierte Vetter.

Der Redner hob die gute Jugendarbeit hervor und die Spieler der A-Jugend Alexander Ries, Lukas Irlbacher, Max Götz, Fabian Schieber und Max Grundler sowie Sandro Kiener vom FC Wernberg konnten als Neuzugänge in den Kader der Senioren-Mannschaft eingeplant werden.

Von 26 Pflichtspielen wurden 10 gewonnen, endeten 8 unentschieden und gingen ebenso viele verloren. Alexander Zühlke, Manuel Zühlke und Alexander Schießl bestritten alle Begegnungen. Mit 11 Treffern sicherte sich Wilhelm Frank die Torjägerkanone.

Von 23 Spielen konnte die "Zweite" 16 für sich entscheiden, absolvierte ein Remis und verließ den Platz sechsmal als Verlierer. Mit dem Punktepolster von 46 Zählern und dem positiven Torverhältnis von 55:35 stand der sehr gute 4. Platz fest. Der Stamm der Reserve stieg in der letzten Saison von 34 auf 48 Kicker an.

Der Abteilungsleiter dankte allen Helfern für das Zupacken beim Bau des Sportheimes. Vetter ließ außerdem die Sportwoche im Rahmen der Feierlichkeiten zur Sportheimeinweihung Revue passieren.

In der vergangenen Saison waren 95 Spieler - darunter 18 aus Nabburg und Pfreimd - in 7 Juniorenmannschaften im Einsatz. Die Spielgemeinschaften (SG) in der A-, B- und C-Jugend funktionieren bestens, berichtete Jugendleiter Rudi Fröhlich. Sein besonderer Dank galt den engagierten Trainern und Betreuern sowie seinem Stellvertreter Klaus Tietz.

In der Saison 2014/2015 werden sechs Teams am Punktbetrieb teilnehmen. In SG wird mit der SpVgg Pfreimd, dem TV Nabburg, dem SV Diendorf und dem SC Altfalter zusammengearbeitet.

Der Ausfall vieler langzeitverletzter Spieler konnte durch Trainingsfleiß und Kameradschaft kompensiert, erklärte A-Jugendtrainer Rudi Fröhlich (Mitbetreuer Rainer Dausch TV Nabburg). Das Team erreichte bei 12 Mannschaften mit 24 Punkten den 8. Platz. Spieler der B-Jugend waren in A-Junioren integriert. Die C-Jugend (Trainer Jürgen Vetter/Ruhland SpVgg Pfreimd)) verfehlte das Erreichen der Leistungsgruppe als gestecktes Ziel nur knapp. Bereits kurz nach dem Anpfiff fiel beim entscheidenden Spiel der Keeper durch eine schwere Verletzung für die ganze Saison aus.

In der Gruppe 6 mit fünf Mannschaften wurden von acht Begegnungen drei gewonnen, vier verloren und ein Unentschieden war zu verzeichnen. Die D- Jugend (Armin Aumeier/Matthias Rübe) positionierte sich in ihrer Gruppe U 13 mit fünf Mannschaften mit 15 Punkten an der Spitze und holte mit vier Punkten Vorsprung den Meistertitel.

Die E-Jugend (Werner Seuß/Wolfgang Friedl) musste bei zehn Spielen neun Niederlagen einstecken. Von der vorgesehenen Gruppe erfolgte aber eine Einteilung in die schwierigere E 1. Die F 2-Jugend (Stefan Flierl/Tom Engelhard) startete mit einer gemischten Mannschaft aus F 2 und G. Die Kicker landeten in der Herbstrunde bei acht Teams auf dem 5. Rang. In der G-Jugend (Joachim Fullek) sind 20 Kinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren im Einsatz.

Von den drei Freundschaftsspielen wurden zwei gewonnen und eins verloren. Von insgesamt 14 Begegnungen verbuchten die AH-Spieler zehn Siege sowie jeweils zwei Unentschieden und Niederlagen mit dem positiven Torverhältnis von 49:18, informierte Mannschaftsleiter Michael Fick.

"Der TSV ist auf einem sehr guten Weg", betonte Bürgermeister Hans Prechtl in seinem Grußwort und stellte die hervorragende Jugendarbeit heraus. Fußball habe in der Gemeinde einen hohen Stellenwert und der Verein kann sich auch weiterhin auf die gemeindliche Unterstützung bauen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.