Schritte in Faschingslaune

Lokales
Stulln
18.11.2014
5
0

Freitag wurde in Stulln der Fasching eröffnet. Die Faschingsgesellschaft Stulln legte dafür einen fulminanten Auftakt hin. Die Jugend- und Prinzengarde begeisterten das Publikum im voll besetzten TSV-Sportheim.

Ihre Lieblichkeit Madeleine I. (Harrer) und seine Herrlichkeit Stephan III. (Gampert), sowie das Kinderprinzenpaar Sandra I. (Butz) und Enrico I. (Link) schwingen das Zepter in der fünften Jahreszeit und regieren das Faschingsland.

Präsidentin Marion Raab hieß Bürgermeister Hans Prechtl und die Gäste der Faschingsgesellschaft Siegonia aus Siegenburg, sowie der Faschingsgesellschaft Diesenbach willkommen und freute sich über das volle Haus.

Achim Großmann zeigte in seinem Jahresrückblick die Höhepunkte und Aktivitäten auch außerhalb der Session 2013/14 auf. Mit 22 Auftritten der Kinder- und Jugendgarde, sowie 20 Auftritten der Prinzengarde war die Faschingsgesellschaft sehr zufrieden, so Großmann. "Einer der Höhepunkte wird sicher unser eigener Faschingsball im Gasthaus Bodensteiner am 10. Januar 2015 in Stulln sein", versicherte Großmann.

Wird der Schmalweiher zum Freibad umfunktioniert? Diese Frage nahm sich der Elferat in dem unter Leitung von Lena Huber einstudierten Sketch "Synchron schwimmen" an. Das Publikum war begeistert von den tänzerischen und schwimmerischen Fähigkeiten des Elferats und honorierte dies mit großem Applaus.

Neue Figuren

Bevor es zum eigentlichen Höhepunkt, der Inthronisation der Prinzenpaare kam, präsentierten die jeweils elf Mädchen der Jugend- und Prinzengarde ihre neu einstudierten Gardemärsche. Seit Mai hatten sie hierfür zweimal wöchentlich trainiert. Das Ergebnis überzeugte das Publikum im TSV-Sportheim. Sowohl den Betreuerinnen der Jugendgarde, Carmen Kochherr und Michaela Großmann, als auch den Betreuerinnen der Prinzengarde, Anja Zechmann und Rosi Kloner, macht die Arbeit große Freude. Dass Stulln zwei bestens aufgestellte Garden präsentieren könne, gehe auf die gute Jugendarbeit zurück. Die Mädchen der Jugendgarde kämen überwiegend aus der Kindergarde der vergangenen Jahre. Viele seien bereits seit ihrem sechsten Lebensjahr dabei.

Mit Spannung wurden die neuen Prinzenpaare erwartet. Zunächst trat das Kinderprinzenpaar Celine I. und Bastian I. ins Rampenlicht und übergaben ihre Ämter und die Insignien an die Nachfolger Sandra I. und Enrico I. Beiden freuten sich sehr, in der bevorstehenden Faschingszeit die Kinder- und Jugendgarde bei ihren Auftritten begleiten zu dürfen.

Kurz vor Mitternacht marschierten die neuen Tollitäten auf die Bühne. Präsidentin Marion Raab stellte ihre Lieblichkeit Madeleine I. und seine Herrlichkeit Stephan III. vor. Sandro I. übergab das Zepter als Sinnbild der Macht und Anja I. das Diadem als Symbol der Würde. "Ich freue mich riesig, das Faschingsland in dieser Session regieren zu dürfen", ließ Prinzessin Madeleine I. ihre Untertanen wissen.

Zur Erinnerung an die Session 2013/2014 erhielten die beiden scheidenden Prinzenpaare jeweils eine Bildcollage und ein Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.