Trio weiter an der Spitze

Bürgermeister Hans Prechtl (hinten links) gratulierte dem Vorstand des Hauptvereins des TSV Stulln zur Wahl. Unser Bild zeigt Vorsitzenden Andreas Hanff (Bildmitte) mit den Stellvertretern Kurt Nachtmann (links daneben) und Peter Hesl (rechts dahinter), Schatzmeister Berthold Altrichter (Vierter von links), Schriftführer Jürgen Priehäußer (Siebter von rechts) sowie die weiteren Mitglieder. Bild: ohr
Lokales
Stulln
23.10.2015
6
0

Konstruktives Miteinander zeichnet den TSV Stulln aus. Die Zusammenarbeit zwischen dem Vereinsausschuss und den Abteilungsleitungen funktioniert einwandfrei. Kontinuität wurde auch bei der Neuwahl des Vorstands sichtbar.

"Das Jahr 2015 war für den Hauptverein und den Vereinsausschuss ein ruhiges Jahr", leitete Vorsitzender Andreas Hanff die Mitgliederversammlung im Sportheim ein. Der Sprecher verwies auf die beiden Ausschusssitzungen, die Beteiligung am Bürgerfest und das Ausrichten der letzten Wechselstation beim Landkreislauf mit Berthold Altrichter als Verantwortlichen.

Die Abteilungen tragen durch die unmittelbare Betreuung der Mitglieder die Hauptlast. Ihre Entwicklung spiegle die Qualität der einzelnen Sparten wider. Über Jahre hinweg zähle der Verein über 800 Personen. Im Berichtszeitraum stehen 33 Eintritten 12 Austritte gegenüber. Erneut erreiche der Stand mit 836 Personen einen historischen Wert. Bei rund 1700 Einwohnern in der Gemeinde gehöre fast jeder Zweite dem TSV an, freute sich der Vorsitzende. Sein Dank galt allen Trainern und Übungsleitern "für ihre sehr gute und engagierte Arbeit". Das "Stadion" am Vogelherd kann nun auch Sitzplätze anbieten: Rudi Groß besorgte sie vom Jahn Regensburg. Der "Schorsch", Fritz Janz und Leo Vetter haben sie aufgebaut. Auch Erfolge erzielten einzelne Sparten: Unter anderem holte sich die Reserve bei den Fußballern die Meisterschaft, und die Tischtennisabteilung beteiligte sich an überregionalen Austragungen. Volleyball ist wieder auf einem guten Weg. Das Beachvolleyballfeld erhielt eine Flutlichtanlage.

Zwei eher im Hintergrund wirkende Mitglieder rückte Hanff ins Rampenlicht: Zunächst nannte er Georg Winkler. "Er ist immer da, wenn er gebraucht wird", hob der Sprecher hervor. Jürgen Priehäußer kümmere sich seit Jahren um die Mitgliederverwaltung und habe während der Bauphase die Aufgabe der Helferorganisation übernommen. Der Sprecher hatte eine kleine Anerkennung für sie parat.

Abschließend bedankte sich der Vorsitzende bei allen Mitwirkenden für die freundschaftliche und ergebnisorientierte Form der Kooperation, bei der Gemeinde sowie bei Mäzen Herbert Zweck. In seinem Ausblick verwies er auf die anstehenden Baumaßnahmen beim alten Sportheim und die Christbaumversteigerung am 30. Dezember.

Beim TSV werde erfolgreich und harmonisch gearbeitet, unterstrich Bürgermeister Hans Prechtl. Er versprach, dass die Gemeinde den Sand im Beachvolleyballfeld im nächsten Jahr auswechseln wird. (Weiterer Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.