Vergnügte Stunden miteinander

Beschwingt führten unter der Regie von Lehrerin Edeltraud Ziegler Mädchen der 3. und 4. Klasse der Schule Stulln drei mittelalterliche Tänze auf. Bilder: ohr (2)
Lokales
Stulln
08.07.2015
15
0

Der Bürgerfestsonntag der Gemeinde Stulln setzte zwei Akzente: Den Festgottesdienst mit den Fahnen tragenden Vereinen und der Totenehrung am Kriegerdenkmal, sowie das gesellige Miteinander im Anschluss auf dem Schulsportplatz im "Pavillon-Dorf".

Die Ortsvereine, der Gemeinderat und die kirchlichen Gremien formierten sich gegen 8.45 Uhr auf dem Platz vor dem Rasthaus und die Musikkapelle Schwarzenfeld unter der Leitung von Kapellmeister Josef Lobenhofer führte den Kirchenzug durch die beflaggten Straßen an. In der St.-Barbara-Kirche hieß Pater Georg die Besucher willkommen. "Viele Vereine und Gruppierungen tragen zum Gelingen des Bürgerfestes bei. Auch die Pfarrei schließt sich nicht aus, weil wir zusammengehören", merkte der Geistliche in seiner Hinführung an.

Nach dem festlichen Gottesdienst mit Chorgesang (Leitung Rektor a.D. Heinz Prokisch) versammelten sich die Kirchgänger auf dem Platz vor dem Kriegerdenkmal zur Totenehrung. Die Blaskapelle umrahmte die Feier mit Chorälen und Pater Georg sprach Fürbitten. Bürgermeister Hans Prechtl stellte in Erinnerung an die verstorbenen Gemeindebürger eine Blumenschale in den Gemeindefarben am Ehrenmal nieder.

Viel für Kinder

Nach dem Festzug ins "Pavillon- Dorf" zum Frühschoppen dankte Prechtl Pater Georg für die festliche Zelebration und entbot Ehrenbürger Hagen Lehnerdt einen besonderen Gruß. Der Bürgermeister hob die hervorragende Organisation der Vereinsgemeinschaft aus Bergknappenverein Stulln/Schwarzenfeld, CSU-Ortsverband, Faschingsgesellschaft, Feuerwehr, Frauenbund, Gartenbau- und Verschönerungsverein, KLJB, Motorradstammtisch, Schützenverein, Seniorenkreis, Skiclub und TSV hervor und wünschte "Stunden der fröhlichen Unterhaltung". Um den Mittagstisch kümmerte sich der Gartenbauverein. Der Frauenbund und der Seniorenkreis sorgten für Kaffee und Kuchen.

Das abwechslungsreiche Angebot ließ bei den Kleinen keine Langeweile aufkommen. Die Hüpfburg der Sparkasse stand zum Austoben bereit. Die Kistenrollbahn lud zu rasanten Fahrten ein. Das Glücksrad des CSU-Ortsverbandes lockte die Dreikäsehochs an. Auch Geschicklichkeitsspiele erforderten ein besonderes Können. Die Jungfeuerwehr baute mit umgelegten Bierbänken eine schmale, gewinkelte Gasse auf und ein Gummiball musste durch exaktes Spritzen zur Spitze befördert werden.

Eines regen Zuspruchs erfreute sich das Armbrustschießen der Schützen. Die Mädchen der 3. und 4. Klasse der Schule Stulln begeisterten mit der beschwingten Aufführung von drei mittelalterlichen Tänzen mit Edeltraud Ziegler. Die Frauengruppe "Fit am Morgen" unter der Betreuung von Andrea Kneißl erhielt starken Applaus für die dynamische Darbietung "Tsunani". Im Tauziehen mit dem Bürgermeister als Schiedsrichter gingen die Schützen gegen den Gemeinderat nach längerem Hin und Her als Sieger hervor
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.