Zeichen geben

Sternsinger der Pfarrei Stulln zogen nach dem feierlichen Gottesdienst am Dreikönigsfest von Tür zu Tür und Haus zu Haus und sammelten Spenden für Kinder in armen Ländern. Bild: ohr
Lokales
Stulln
10.01.2015
0
0
Pater Georg versicherte im feierlichen Gottesdienst in der St. Barbara-Kirche, bei Jesus seien Menschen aus allen Ländern willkommen. Aber sie müssten sich auf den Weg machen, um zu Jesus zu gelangen: Das eigene Haus verlassen und einem Stern folgen. "Sterndeuter, Weise aus dem Osten kommen zur Krippe. Das Licht ist erschienen für alle Völker und Zeiten und leuchtet jedem, der sich auf den Weg macht und offen ist für Gottes Führung." Der Geistliche bat Gott um den Segen für die Sternsinger. Sie sollen das Licht Christi in die Pfarrgemeinde tragen. Die Menschen mögen ihre Herzen und Hände öffnen und eine Spende geben zum Leitwort der diesjährigen Sternsingeraktion: "Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit." Die Sternsinger sind ein sichtbares Zeichen für eine Welt des Miteinander, so abschließend Pater Georg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.